Anzeige
Anzeige
8. August 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ideal optimiert Seniorenpolicen

Die Ideal Lebensversicherung a.G., Berlin, hat ihre PflegeRente überarbeitet und um Assistance-Leistungen für Senioren erweitert. Im Rahmen der Ideal PflegeRente gewährt die Gesellschaft Kunden nun bei Eintritt der versicherten Pflegebedürftigkeit innerhalb von 24 Stunden einen Pflegeheimplatz. Zusammen mit der Police erhält der Versicherte eine Garantie-Urkunde, die ihm die Vermittlung eines Pflegeplatzes in Deutschland zusichert. Die Pflegeplatz-Garantie kostet laut Unternehmensangaben keinen Mehrbeitrag.

Neu ist zudem die Möglichkeit, die Ideal PflegeRente per Einmalbeitrag abzuschließen. So zahlt etwa ein 40-Jähriger einmalig nur 4.673 Euro Beitrag für 1.000 Euro Monatsrente, ein 60-Jähriger bekommt mit einer Einmalzahlung von 6.424 Euro monatlich 1.000 Euro Pflegerente zuzüglich einer Überschussbeteiligung. Beim Einmalbeitrag kann zusätzlich ein Beitragsschutz vereinbart werden. Dieser gewährt die anteilige Rückzahlung von Beiträgen im Todesfall der versicherten Person bis zum vollendeten 85. Lebensjahr.

Eine weitere Neuheit ist Ideal ReVita. Dabei handelt es sich um eine Kooperation mit der Unternehmensgruppe Damp, einem renommierten Anbieter von Reha-Kliniken. Kunden erhalten von sofort an Sonderkonditionen für ausgewählte Gesundheitsprogramme und Reha-Maßnahmen in den Reha-Kliniken von Damp. Zu den Angeboten gehören Gesundheitstage und Kururlaube, auch für bereits Pflegebedürftige. Auch durch diese Assistance-Leistung erhöht sich der Beitrag nicht.

Alle neuen Assistance-Leistungen gelten darüber hinaus für die Bestandskunden. Das Seniorenprodukt hat die Versicherungsgesellschaft als selbstständige Pflegerentenversicherung mit einem lebenslang garantierten Beitrag konzipiert. Dies soll nach Aussage des Unternehmens keine ständig steigenden Beiträge verursachen, wie etwa in der Privaten Krankenversicherung. Zudem verzichtet die Ideal auf Karenz- und Wartezeiten sowie Risikozuschläge.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...