Anzeige
Anzeige
21. Juni 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Talanx mit mittelprächtigem Ergebnis

Der Talanx Versicherungskonzern, Hannover, sieht sich nach der Übernahme des Gerling-Gruppe im internationalen Versicherungsgeschäft gut aufgestellt und will nach Aussage des Vorstandsvorsitzenden Wolf-Dieter Baumgartl weiter wachsen.

Getrübt wurde das Ergebnis durch die Naturkatastrophen in den USA. Trotz der Tatsache, dass der Konzern nie zuvor höhere Aufwendungen für Groß- und Katastrophenschäden leisten musste ? insgesamt waren es deutlich über eine Milliarde Euro ? hat die Gruppe das Jahr mit einem nach eigenen Aussagen respektablem Ergebnis von 530,6 Millionen Euro abgeschlossen. Die Bruttoprämien der gesamten Gruppe stiegen um 10,1 Prozent auf 15,4 Milliarden Euro an. Wachstumsträger waren in erster Linien die Gesellschaften im Segment Erstversicherung Leben (plus 66,5 Prozent) und die HDI International Holding mit einen Zuwachs von 44,5 Prozent.

Der Bestand an Erstversicherungsverträgen wuchs insgesamt um 13,5 Prozent auf 13,1 Millionen Policen, im Inland um 3,3 Prozent auf 8,2 Millionen Verträge und in Ausland auf 36,5 Prozent auf 4,9 Millionen Stück.

Die Schadenaufwendungen erhöhten sich den Angaben zufolge im abgelaufenen Geschäftsjahr von 7,7 auf 8,3 Milliarden Euro an. Prägend seinen die Stürme in Nordamerika gewesen, teilte der Versicherungskonzern weiter mit. Allein aus den drei Hurrikanen Katarina, Rita und Wilma hätten sich Nettoschadenbelastungen von 838 Millionen Euro ergeben. Infolge der Großschäden ging das versicherungstechnische Ergebnis des Konzerns um 84,2 Prozent auf minus 915,9 Millionen Euro zurück.

Nach Abzugs des Steueraufwands von 106,8 Millionen Euro schloss der Konzern mit einem Jahresüberschuss von 245,1 Millionen Euro (Vorjahr: 471,6 Millionen Euro).

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Insurtechs: Friday und Friendsurance vereinbaren Kooperation

Der Berliner Online-Makler Friendsurance und der digitale Kfz-Versicherer Friday arbeiten künftig zusammen. Das teilen die beiden Insurtechs mit. Durch die Kooperation soll die Kfz-Versicherung demnach günstiger und kundenfreundlicher werden.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top Fünf Edelmetall-Fonds

Die Unsicherheit an den Finanzmärkten steigt und damit auch die Nachfrage nach Edelmetallen, insbesondere Gold. Fonds bieten eine liquide Lösung für Anleger, die ihr Portfolio um Edelmetalle ergänzen wollen. Cash. hat die Bewertungen der Top Fünf Fonds von Morningstar und Citywire miteinander verglichen.

mehr ...

Berater

Netfonds erweitert Beraterplattform

Wie der Hamburger Maklerpool Netfonds mitteilt, hat er seine Beraterplattform Fundsware Pro ausgebaut. Demnach wurde das Analysetool “Tarifair” integriert, das den Vergleich alter und neuer Tarife im Kompositbereich nach Verbraucherschutzkriterien ermöglichen soll.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...