Anzeige
Anzeige
27. September 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Delta Lloyd hat neuen Vorstandsvorsitzenden

Der Finanzdienstleister Delta Lloyd Deutschland, Wiesbaden, beruft zum 1. Oktober 2007 Christof W. Göldi (48) zum Vorstandsvorsitzenden. Göldi folgt auf Paul Medendorp, der diese Position seit dem Tod von Frans van de Veer im Januar stellvertretend übernommen hatte. Göldi war zuvor für die AXA Gruppe tätig. Zuletzt war er dort CEO der AXA Liability Managers Deutschland.

Christof W. Göldi ist ein erwiesener Kenner der Versicherungsbranche mit langjähriger Erfahrung im In- und Ausland. Der gebürtige Schweizer verbrachte einen Teil seiner Schulzeit in Neuseeland und absolvierte dort nach dem Abitur ein Studium der Betriebswirtschaft. Anschließend durchlief er in der Schweiz die Ausbildung zum Diplom-Versicherungsfachmann und zum Wirtschaftsinformatiker. Zusätzliches Management Know-how erwarb er an der französischen Business School Insead in Fontainebleau.

Seine Laufbahn in der Versicherungsbranche startete er bei der Schweizer Rück, wo er im Rückversicherungsgeschäft in Fernost tätig war. 1994 wechselte er zur General Re in Zürich. Hier führte er das weltweite Geschäft aus den Bereichen Marine, Offshore, Energy, Aviation und Space in einer neuen Einheit zusammen. Vier Jahre später wurde er dann zum Sprecher des Vorstands der österreichischen Tochtergesellschaft berufen, um das Geschäft in Osteuropa strategisch weiterzuentwickeln. 2001 folgte der Wechsel in die Konzernzentrale der AXA Gruppe nach Paris. Hier übernahm er wichtige strategische Aufgaben wie die Entwicklung neuer Wachstums- und Ertragfelder und die Unterstützung der zentraleuropäischen Tochterunternehmen bei der Umsetzung ihrer Strategie.

Ein besonderer Fokus lag dabei auf der Weiterentwicklung der Wachstumsstrategie für Deutschland. 2004 wurde er zum CEO der AXA Liability Managers Deutschland in Köln berufen. Die AXA Liability Managers Deutschland ist innerhalb der AXA Gruppe für das Run-Off Management verantwortlich und bei der Abwicklung von Übernahmen und Verkäufen von zentraler Bedeutung. (dr)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...