Hamburg-Mannheimer bändelt mit Schlecker an

Mit der Hamburg-Mannheimer Versicherung sucht eine weitere Gesellschaft den Verkaufserfolg über die Ladentheke. In Kooperation mit der Drogeriekette Schlecker will das zur Ergo Versicherungsgruppe zählende Unternehmen künftig schwerpunktmäßig ihr Riester-Produkt, die sogenannte Kaiser-Rente, an potenzielle Kunden bringen. Dabei fungiert der Drogeriediscounter als Plattform zur Kontaktanbahnung, während die eigentliche Beratung über die Vermittler und Berater des Versicherers erfolgt.

Grund für die Zusammenarbeit: Das enorme Vertriebspotenzial bestehend aus 10.800 Märkten, rund 16 Millionen Filial-Kunden wöchentlich und drei Millionen monatlichen Besuchen auf der Internet-Seite sowie 40.000 Mitarbeitern. Die Kooperation umfasst nach Angaben des Versicherers die Belegung ausgewählter Schlecker-Medien wie Print, TV und Internet mit Anzeigen, Werbespots und Bannern. ?Mit der Drogerie-Kette können wir eine sehr breite Informationsplattform nutzen, um mit Kunden in Kontakt zu kommen?, sagt Anina Fram, Leiterin Markenführung und Kommunikation bei der Hamburg-Mannheimer.

Die Zusammenarbeit ist vorerst bis Dezember 2007 befristet und soll, wenn die Testphase erfolgreich verläuft, ausgebaut werden. Der Verkauf von Policen über die Landentheke kommt bei den Deutschen derweil recht gut an. Mittlerweile kann sich jeder achte Bundesbürger vorstellen, an der Kasse seine Adresse zu hinterlassen und hinterher ausführlich beraten zu werden (cash.-online berichtete) hier gebracht. (dr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.