Anzeige
29. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz: Variable Annuities für Europa

Der Finanzdienstleister Allianz SE, München, bietet über seine irische Tochtergesellschaft eine Rentenversicherung amerikanischer Prägung auf dem deutschen Markt an.

Fondsgebundene Kapitalanlage in der Bezugsphase

Bei der Invest 4 Life handelt es sich um eine Rentenversicherung gegen Einmalbeitrag (Minimum 10.000 Euro), bei der die Kundenbeiträge auch in der Auszahlungsphase in Fonds investiert sind und Garantien über Finanzmarktinstrumente wie Futures und Optionen abgesichert werden. Das Produkt ist nach dem Vorbild der Variable Annuities konstruiert, die in den USA und Japan weit verbreitet sind.

Kunden können zwischen zwei Fonds wählen, die von Allianz Global Investors gemanagt werden: Allianz Strategy 75 (25 Prozent Renten, 75 Prozent Aktien) und Allianz Strategy 50 (etwa gleich hoher Anteil von Aktien und Renten). Einen Deckungsstock gibt es nicht.

Bei Vertragsunterzeichnung wird eine garantierte Rentenhöhe festgelegt. Bei einem 60jährigen Mann liegt sie bei 35 Euro je 10.000 Euro Anlage. Einmal pro Jahr prüft die Allianz den Fondswert. Ist er höher als im Vorjahr, steigt die Höhe der garantierten Rente und wird dauerhaft festgeschrieben (Lock-in).

Darta Life kommt für Verluste auf

Sinkt das Fondsvermögen, bleibt die Rentenhöhe unverändert. Selbst bei einem Fondswert von null wird die zuletzt erreichte Höhe voll weiter gezahlt, verspricht die Allianz. Die Zeche zahlt Darta Saving Life Insurance Ldt., eine 100prozentige Tochtergesellschaft der Allianz SE mit Sitz in Irland. ?Wegen bilanzieller und aufsichtsrechtlicher Besonderheiten wird das Produkt in Irland aufgelegt. In Deutschland ist so etwas derzeit noch nicht möglich?, sagte Dr. Maximilian Zimmerer, Vorstandsvorsitzender der Allianz Lebensversicherung, Stuttgart, bei der gestrigen Produktvorstellung in Frankfurt.

Für den Fonds mit 75 Prozent Aktienanteil werden 1,65 Prozent Garantiegebühr und 1,35 Prozent Verwaltungsvergütung pro Jahr fällig. In den vergangenen fünf Jahren habe der Fonds eine Rendite von sieben Prozent erreicht, so der Anbieter. Nach Kosten bleibt somit eine Rendite von vier Prozent (1,2 Prozent Garantie- und 1,2 Prozent Verwaltungskosten; 2,6 Prozent Rendite nach Kosten beim anderen Fonds).

Zielgruppe 55plus

Bei Bedarf kann der Kunde jederzeit über den Fondswert verfügen (1.000 Euro Mindestentnahme, 1.000 Euro müssen im Fonds verbleiben, 15 Euro Gebühr pro Entnahme). Die garantierte Rente sinkt dann jedoch proportional zum übrig bleibenden Fondswert.

Als Zielgruppe nimmt die Allianz die Generation 55plus nicht nur in Deutschland ins Visier, sondern auch in Frankreich und Italien, wo das Produkt Ende dieses Jahres beziehungsweise Anfang 2009 eingeführt werden soll. Hierzulande werden die Policen über alle Kanäle der Allianz vertrieben. (hi)

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Franke und Bornberg: Die besten Kfz-Tarife 2018

Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat für das diesjährige Kfz-Rating 2018 insgesamt 253 Tarife und Tarifkombinationen von 73 Versicherern nach 61 Kriterien verglichen. Das Ergebnis: Die Tarife werden immer besser, Innovationen sucht man jedoch vergeblich.

mehr ...

Immobilien

Trotz Brexit: Europäische Immobilieninvestoren setzen auf Großbritannien

Trotz der Unsicherheit durch den bevorstehenden Brexit wollen europäische Immobilieninvestoren 2019 bevorzugt in Großbritannien anlegen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von Knight Frank. Auf Rang zwei der Beliebtheitsskala rangieren die nordischen Länder.

mehr ...

Investmentfonds

PRIIPs: Zoff der BaFin mit Europa

Die BaFin lehnt den Vorschlag der europäischen Aufsichtsbehörden für eine Modifikation der Vorschriften für verpackte Anlage- und Versicherungsprodukte (PRIIPs) brüsk ab. Stattdessen fordert die deutsche Behörde eine umfassende Revision der PRIIPs-Verordnung – “und zwar zügig”.

mehr ...
19.11.2018

Erster Hanf-Fonds

Berater

Wirecard erwartet auch 2019 kräftigen Gewinnanstieg

Der Zahlungsabwickler Wirecard ist wegen des Booms im Onlinehandel auch für das kommende Jahr optimistisch. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde 2019 in einer Bandbreite von 740 bis 800 Millionen Euro erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...