Aspecta Luxemburg lässt sich in Deutschland nieder

Die Aspecta Assurance International Luxembourg S.A. hat eine Niederlassung in Köln gegründet, um hierzulande Policen Luxemburger Couleur zu vertreiben. Ein neues Produkt hat die HDI-Gerling-Tochter gleich mit im Schlepptau.

Deutschland ist nach Spanien und Italien die dritte Niederlassung der Aspecta Luxemburg. Europaweit ist die Aspecta, die als Tochterunternehmen von HDI-Gerling Leben zum Talanx-Konzern gehört, in zehn Ländern präsent. Zum Leiter der Niederlassung wurde Thomas Weber (42) berufen, der in der International Division der HDI-Gerling-Leben-Gruppe den Bereich Business Development verantwortet.

Als erstes Produkt bringt die Luxemburger Aspecta die fondsgebundene Rentenversicherung Lux-Konzeptrente auf den deutschen Markt. Sie soll ausschließlich über freie Vermittler vertrieben werden und ist nach Angaben eines Unternehmenssprechers ?eine ganz konventionelle Fondspolice?, bei der Kunden aus sechs verschiedenen Portfolios je nach Anlagetyp auswählen können. Vorteil der Luxemburger Variante sei eine höhere Diskretion ähnlich des Schweizer Bankgeheimnisses, so der Sprecher. Weitere Produkte sollen im kommenden Jahr folgen. (hi)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.