Anzeige
22. August 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generali/Volksfürsorge: Betriebsräte geben grünes Licht

Die mit Wirkung zum 1. Januar 2009 fusionierenden Versicherer Generali, München, und Volksfürsorge, Hamburg, haben sich nach Verhandlungen zwischen Geschäftsführung und Gesamtbetriebsräten auf die wesentlichen Eckpunkte der gemeinsamen Zukunft sowie auf die Grundelemente des Sozialplans verständigt.

Die Verhandlungspartner einigten sich laut Mitteilung beider Unternehmen darauf, personalwirtschaftliche Maßnahmen ab 1. November 2008 umzusetzen. Darüber wurden mit zwei Duldungsvereinbarungen Umsetzungen in wichtigen Teilbereichen bereits zum 1. September beschlossen. Mit diesen Entscheidungen sei sichergestellt, dass die ?neue? Generali an den Standorten München, Hamburg und Frankfurt zum Jahreswechsel vollständig integriert einsatzfähig ist, so Jörn Stapelfeld, Vorstandsvorsitzenderder Volksfürsorge und stellvertretender Vorsitzender der Generalisowie gleichzeitig Leiter des Integrationsprojektes.

Außerdem verabschiedeten die Gremien die Kernelemente des Sozialplans. Neben der Bestätigung der bereits im Mai getroffenen Beschlüsse zum Verzicht auf betriebsbedingte Beendigungskündigungen, Bestandssicherungen für die angestellte Stammorganisation und Standortgarantien für Hamburg, München und Frankfurt, wurde die Absicherung der vertrieblichen Organisationsstrukturen geregelt.

Hintergrund: Beide Gesellschaften werden ab 2009 unter dem Namen ?Generali? agieren, die Marke Volksfürsorge bleibt lediglich als Vertrieborganisation erhalten (cash-online berichtete cash-online berichtete hier). (hb)

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

mehr ...

Immobilien

Ist die Angst vor einer Immobilienblase begründet?

Immer öfter wird vor einer Immobilienblase in Deutschland gewarnt. Zu Unrecht, sagt Stephan Scharfenorth von Baufi24. Immobilieneigentümer und Interessenten sollten sich nicht verunsichern lassen, denn es gebe gleich mehrere Indikatoren, die gegen eine Übertreibung an den Immobilienmärkten sprechen.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

Kfz-Versicherung: Welche Merkmale den Tarif in die Höhe treiben

Was treibt den Preis einer Kfz-Versicherung in die Höhe? Und wie lässt sich der Preis am stärksten reduzieren? Die Antworten liefert ein aktueller Vergleich des Online-Portals Check24.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beförderungs-Quartett bei ThomasLloyd

Das Geschäft der ThomasLloyd Gruppe wächst immer weiter. Das macht auch neue Führungskräfte notwendig. Gleich vier Mitarbeiter auf einmal konnten sich in dieser Woche über Beförderungen zum Managing Director freuen.

mehr ...

Recht

Wohin mit Nachbars Laub? Ab über die Hecke!

Der Indian Summer begeistert mit rot-, gold- und braungefärbten Blättern. Doch wenn die Laubmassen zusammengekehrt und entsorgt werden müssen, kommt schnell mal schlechte Laune auf – besonders, wenn es sich Nachbars Laubgut handelt. Muss man sich darum kümmern?

mehr ...