4. März 2010, 11:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Delta Lloyd Groep stellt Deutschland-Geschäft ein

Der niederländische Finanzkonzern Delta Lloyd hat bekanntgegeben, dass seine deutschen Lebensversicherer ihr Neugeschäft einstellen werden. Die vor dem Börsengang stehende Gruppe sehe Deutschland nicht mehr als Kernmarkt an, teilt das Unternehmen mit.

Stop-127x150 in Delta Lloyd Groep stellt Deutschland-Geschäft einDie offizielle Begründung gleicht einer Grundsatzkritik: Obwohl der deutsche Lebensversicherungsmarkt großes Potenzial biete, stelle seine Struktur ein Hindernis dar. Es trage hierzulande der Versicherer die Risiken niedriger Kapitalmarktrenditen, während von den Gewinnen fast ausschließlich die Versicherten profitieren, so Delta Lloyd. Aufgrund der aktuellen Marktsituation habe man sich entschieden, zu handeln.

Tatsächlich laufen die Geschäfte von Delta Lloyd hierzulande schon lange schleppend. Bereits im August 2009 hatte die britische Konzernmutter Aviva die Privatbank Metzler mit der Suche nach einem Käufer für das Deutschland-Geschäft beauftragt. In der aktuellen Mitteilung heißt es allerdings, ein Verkauf der Beteiligung sei derzeit nicht abzusehen.

Delta Lloyd Deutschland hat im Geschäftsjahr 2008 bei Prämieneinnahmen von 437 Millionen Euro einen Fehlbetrag von 202 Millionen Euro erwirtschaftet und ist mit einer laufenden Verzinsung von mageren 3,25 Prozent aktuell eines der Schlusslichter im Lebensversicherungsmarkt. Für 2010 werden weitere Verluste erwartet, 2011 soll der Negativtrend gestoppt sein, so die niederländische Konzernmutter.

Auf die bestehenden rund 580.000 Policen von etwa 300.000 Kunden der Töchter Delta Lloyd Lebensversicherung AG und Hamburger Lebensversicherung AG sowie der Delta Lloyd Pensionskasse AG soll die Einstellung des Neugeschäfts keine Auswirkungen haben. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Baloise mit Plug and Play am Puls der Innovation

Baloise startet eine Kooperation mit dem weltweit grössten Accelerator “Plug and Play”. Damit sichert sich die Baloise weltweiten Zugang zu vielversprechenden Startups. Die Zusammenarbeit mit Plug and Play zielt zudem auf den weiteren Ausbau der Partnerschaften innerhalb der bestehenden Ökosystem-Netzwerke.

mehr ...

Immobilien

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...

Sachwertanlagen

9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen: Die Antworten auf Ihre Fragen

Chancen und Herausforderungen für Asset Manager und Vertriebe: Die Teilnehmer diskutieren die Themen Asset-Knappheit, Regulierung und Absatzchancen. Was die Teilnehmer auf Ihre Fragen geantwortet haben

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...