Anzeige
Anzeige
3. Februar 2011, 10:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz-Fondsrenten bekommen grünen Anstrich

Die Allianz Lebensversicherung hat ihre fondsgebundene Altersvorsorge um fünf nachhaltige Fonds erweitert. Zudem wurden neue DWS- und Aberdeen-Fonds sowie Comstage-ETFs in die Auswahl aufgenommen.

Neuer-name-127x150 in Allianz-Fondsrenten bekommen grünen Anstrich“Immer mehr Menschen berücksichtigen nicht nur bei Konsumgütern, sondern auch bei der Altersvorsorge und Geldanlage ökologische, soziale und ethische Kriterien”, hat Allianz-Leben-Vorstand Markus Faulhaber erkannt. Diesem Bedarf wolle man gerecht werden.

Allianz-Fondspolicen-Besitzer können ab sofort die Nachhaltigkeitsfonds Allianz Euroland Equity SRI – A – Eur, Pioneer Funds Global Ecology A, Sarasin OekoSar Equity – Global – A – Eur und Sarasin Sustainable Bond Eur sowie RCM Global Sustainability – A– Eur besparen.

Während der Allianz-RCM Global Sustainability lediglich nach dem Best-in-class-Ansatz investiert, bei der Titelauswahl also auch die Einäugigen unter den Blinden in Frage kommen, verfahren die vier anderen Fonds nach SRI-Kriterien. Das bedeutet, die Fondsmanager müssen Ausschlusskriterien berücksichtigen, wenn Unternehmen, Branchen oder Länder gegen ethische oder soziale Grundsätze handeln.

DWS-Fonds und ETFs erweitern die Fondspalette zusätzlich

Neben drei neuen Fonds der Deutsche-Bank-Tochter DWS (DWS Top Dividende (Aktien Global), DWS Vermögensbildungsfonds I (Aktien Global) und DWS Deutschland (Aktien Deutschland)) sowie einem des schottischen Asset Managers Aberdeen (Global Emerging Markets Equity (Aktien Schwellenländer)), können Allianz-Kunden künftig auch vier Anlageregionen mit ETFs abdecken.

Dafür stehen die Commerzbank-Produkte Comstage ETF Dax FR, Comstage ETF Euro Stoxx50 FR, Comstage ETF S&P 500 sowie Comstage ETF MSCI World TRN zur Verfügung. Diese börsennotierten Fonds sollen den jeweiligen Index so genau wie möglich nachbilden. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Die erweiterung des Fondsportfolios der Versicherer ist eine gute Sache. So haben Anleger, die Fondssparen im Versicherungsmantel priorisieren die Möglichkeit eine breitere Fondspalette zu nutzen.
    Die Allianz und die DWS sind laut GDV aktuell die einzigen Gesellschaften (Im Altersvorsorgeproduktebereich) die eine Gesamtkostenquote ausweisen um den Anlegern aufzeigen zu können, wie sehr die Rendite durch die Kosten geschmälert wird.

    Beste Grüße
    Marco Terracciano

    Kommentar von Marco Terracciano — 4. Februar 2011 @ 13:00

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Showdown im Poker um die Rickmers-Reederei

In einem 35 Seiten starken Papier begründet die Rickmers Holding AG, warum die Alternative zum Restrukturierungskonzept nur ein Insolvenzantrag ist und schließt Nachverhandlungen aus. Die Entscheidung fällt in der Gläubigerversammlung am 1. Juni.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...