Anzeige
3. Februar 2011, 10:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz-Fondsrenten bekommen grünen Anstrich

Die Allianz Lebensversicherung hat ihre fondsgebundene Altersvorsorge um fünf nachhaltige Fonds erweitert. Zudem wurden neue DWS- und Aberdeen-Fonds sowie Comstage-ETFs in die Auswahl aufgenommen.

Neuer-name-127x150 in Allianz-Fondsrenten bekommen grünen Anstrich“Immer mehr Menschen berücksichtigen nicht nur bei Konsumgütern, sondern auch bei der Altersvorsorge und Geldanlage ökologische, soziale und ethische Kriterien”, hat Allianz-Leben-Vorstand Markus Faulhaber erkannt. Diesem Bedarf wolle man gerecht werden.

Allianz-Fondspolicen-Besitzer können ab sofort die Nachhaltigkeitsfonds Allianz Euroland Equity SRI – A – Eur, Pioneer Funds Global Ecology A, Sarasin OekoSar Equity – Global – A – Eur und Sarasin Sustainable Bond Eur sowie RCM Global Sustainability – A– Eur besparen.

Während der Allianz-RCM Global Sustainability lediglich nach dem Best-in-class-Ansatz investiert, bei der Titelauswahl also auch die Einäugigen unter den Blinden in Frage kommen, verfahren die vier anderen Fonds nach SRI-Kriterien. Das bedeutet, die Fondsmanager müssen Ausschlusskriterien berücksichtigen, wenn Unternehmen, Branchen oder Länder gegen ethische oder soziale Grundsätze handeln.

DWS-Fonds und ETFs erweitern die Fondspalette zusätzlich

Neben drei neuen Fonds der Deutsche-Bank-Tochter DWS (DWS Top Dividende (Aktien Global), DWS Vermögensbildungsfonds I (Aktien Global) und DWS Deutschland (Aktien Deutschland)) sowie einem des schottischen Asset Managers Aberdeen (Global Emerging Markets Equity (Aktien Schwellenländer)), können Allianz-Kunden künftig auch vier Anlageregionen mit ETFs abdecken.

Dafür stehen die Commerzbank-Produkte Comstage ETF Dax FR, Comstage ETF Euro Stoxx50 FR, Comstage ETF S&P 500 sowie Comstage ETF MSCI World TRN zur Verfügung. Diese börsennotierten Fonds sollen den jeweiligen Index so genau wie möglich nachbilden. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Die erweiterung des Fondsportfolios der Versicherer ist eine gute Sache. So haben Anleger, die Fondssparen im Versicherungsmantel priorisieren die Möglichkeit eine breitere Fondspalette zu nutzen.
    Die Allianz und die DWS sind laut GDV aktuell die einzigen Gesellschaften (Im Altersvorsorgeproduktebereich) die eine Gesamtkostenquote ausweisen um den Anlegern aufzeigen zu können, wie sehr die Rendite durch die Kosten geschmälert wird.

    Beste Grüße
    Marco Terracciano

    Kommentar von Marco Terracciano — 4. Februar 2011 @ 13:00

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Disq-Studie zu Vergleichsportalen für Kfz-Versicherung: Enorme Preisunterschiede

Ob Neuzulassung, Fahrzeug- oder Versichererwechsel: Vergleichsportale für Kfz-Versicherungen sind oft die Anlaufstelle, wenn es um das Aufspüren des günstigsten Preises geht. Tatsächlich unterscheiden sich die angebotenen „Bestpreis-Tarife“ aber deutlich. Das zeigt die Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität, das im Auftrag von n-tv fünf Vergleichsportale für Kfz-Versicherungen getestet hat.

mehr ...

Immobilien

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin warnt vor Bitcoin-Trader ohne Lizenz

Die BaFin weist darauf hin, dass der „Bitcoin TradeRobot“ keine Erlaubnis gemäß Paragraf 32 Kreditwesengesetz (KWG) zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen von Finanzdienstleistungen im Inland von ihr erhalten hat. Das Unternehmen unterstehe nicht der Aufsicht der BaFin.

mehr ...

Berater

Danske-Skandal: Deutsche Bank im Visier der Fed

Die US-Notenbank untersucht nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg die Rolle der Deutschen Bank beim Geldwäsche-Skandal der Danske Bank. Bloomberg beruft sich auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Rechtsstreit mit dem Versicherer: Gefährliche Vakanzphase

Eine gerichtliche Auseinandersetzung mit dem privaten Krankenversicherer ist für den Versicherten nicht ohne Risiko. Für die Dauer des Prozesses ist sein Versicherungsschutz unter Umständen nicht mehr gewährleistet. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Christof Bernhardt

mehr ...