7. April 2011, 12:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo Direkt startet erfolgreich mit neuer Marke

Die vor gut einem Jahr aus den Karstadt Quelle Versicherungen hervorgegangene Ergo Direkt hat Gewinn und Beitragseinnahmen 2010 deutlich steigern können. Mit einem Jahresüberschuss von 40,7 Millionen Euro sei das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erzielt worden, teilt der Direktversicherer mit.  

Endreskqv-127x150 in Ergo Direkt startet erfolgreich mit neuer Marke

Peter M. Endres

Der Markenwechsel habe den Geschäftserfolg somit nicht wie befürchtet negativ beeinflusst, freut sich Vorstandschef Peter M. Endres. Das Rekordergebnis sei auch darauf zurückzuführen, dass die Kosten für Werbemaßnahmen niedriger ausfielen, als zum Zeitpunkt des Markenwechsels zunächst erwartet.

Die Beitragseinnahmen der Ergo Direkt stiegen 2010 um 13,4 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro. Im Bereich Leben legten sie um 15,5 Prozent auf 932,9 Millionen Euro zu, in der Gesundheitssparte um 15,4 Prozent auf 265,5 Millionen Euro. Nur in der Sachversicherung sanken die gebuchten Bruttobeiträge um 1,1 Prozent auf 109,5 Millionen Euro.

Die Kundenzahl der Ergo-Tochter erhöhte sich auf über 4,4 Millionen, die Anzahl der Verträge stieg um neun Prozent auf knapp 7,1 Millionen.

Einen leichten Rückgang verbuchte der Versicherer beim Kapitalanlageergebnis, was mit “sehr volatilen Finanzmärkten” begründet wird. Das Nettoergebnis sank von 170,2 auf 156,1 Millionen Euro. Die laufenden Erträge erhöhten sich indes von 169,4 auf 178,5 Millionen Euro. (hb)

Foto: Ergo Direkt

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Betriebsrente: Zinsflaute setzt Pensionskassen unter Druck

Die deutschen Pensionskassen leiden unter der aktuellen Zinsflaute. Das kann negative Folgen für Betriebsrentner haben, erklärt Friedemann Lucius, Vorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung.

mehr ...

Immobilien

Pro-Kopf-Einkommen: Wo der Wohlstand wohnt

Eine Studie belegt ein drastisches Wohlstandsgefälle in Deutschland. Beim verfügbaren Pro-Kopf-Einkommen liegen Welten zwischen den wohlhabenden Gemeinden und den Armenhäusern der Bundesrepublik.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wealthcap gibt weiteren Publikums-AIF in den Vertrieb

Der Asset Manager Wealthcap aus München bietet Privatanlegern erneut die Beteiligung an einem Dachfonds an, der in verschiedene Assetklassen investiert und auf diese Weise eine entsprechende Risikomischung anstrebt.

mehr ...

Recht

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...