29. November 2011, 10:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Marcus Nagel neuer Leben-Vorstand der Zurich Gruppe Deutschland

Marcus Nagel (46) ist zum Vorstand für das Ressort Lebensversicherung der Zurich Gruppe Deutschland ernannt worden. Als CEO Global Life Deutschland folgt er auf Dr. Michael Renz, der zum Jahresende in den Ruhestand treten wird.

Marcus-Nagel Zurich-126x150 in Marcus Nagel neuer Leben-Vorstand der Zurich Gruppe Deutschland

Marcus Nagel, Zurich

Nagel wird die Lebensversicherungsaktivitäten von Zurich im deutschen Markt leiten und soll diese weiterentwickeln, teilte der Versicherer aus Bonn mit. In seiner neuen Funktion wird Nagel an David Sims (CEO Global Life Europe) berichten.

Zuletzt war Nagel innerhalb der Zurich Financial Services Group weltweit für das Management aller Vertriebsaktivitäten von Lebensversicherungsprodukten über unabhängige Finanzberater (IFA) und Makler verantwortlich. Nach verschiedenen internationalen Positionen in der Finanzindustrie kam er 2008 zu Zurich. Der studierte Diplom-Kaufmann erwarb im Bereich internationales Marketing und Finanzwesen sowie Entrepreneurship einen Master of Business Administration (MBA).

Nagel ist die zweite Vorstandsneubesetzung binnen eines Jahres: Zuletzt bestellte die Zurich Gruppe Deutschland Dr. Marco Sebastian Arteaga (49) zum Vorstand für das Geschäftsfeld „Betriebliche Altersversorgung“ (bAV). Arteaga übernahm die neu geschaffene Position zum 1. Februar 2011.

Nagels Vorgänger, Dr. Michael Renz, trat 1988 in den Konzern ein, wo er 1989 zunächst für den Aufbau der Lebensversicherungs-AG der Deutschen Bank und seit 1993 für das Lebensversicherungsgeschäft des Deutschen Herold – der Versicherungsgruppe der Deutschen Bank – verantwortlich war.

Nach der Zusammenführung des Deutschen Herold mit der Zurich-Gruppe in 2002 war Renz mit der Entwicklung des Leben-Geschäftes in Deutschland und Europa betraut. Darüber hinaus hat er den Versicherer in unterschiedlichen Gremien des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sowie der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) vertreten. Beim DAV war Renz von 2009 bis 2011 Vorsitzender. (lk)

Foto: Zurich

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Baloise mit Plug and Play am Puls der Innovation

Baloise startet eine Kooperation mit dem weltweit grössten Accelerator “Plug and Play”. Damit sichert sich die Baloise weltweiten Zugang zu vielversprechenden Startups. Die Zusammenarbeit mit Plug and Play zielt zudem auf den weiteren Ausbau der Partnerschaften innerhalb der bestehenden Ökosystem-Netzwerke.

mehr ...

Immobilien

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...