29. November 2011, 10:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Marcus Nagel neuer Leben-Vorstand der Zurich Gruppe Deutschland

Marcus Nagel (46) ist zum Vorstand für das Ressort Lebensversicherung der Zurich Gruppe Deutschland ernannt worden. Als CEO Global Life Deutschland folgt er auf Dr. Michael Renz, der zum Jahresende in den Ruhestand treten wird.

Marcus-Nagel Zurich-126x150 in Marcus Nagel neuer Leben-Vorstand der Zurich Gruppe Deutschland

Marcus Nagel, Zurich

Nagel wird die Lebensversicherungsaktivitäten von Zurich im deutschen Markt leiten und soll diese weiterentwickeln, teilte der Versicherer aus Bonn mit. In seiner neuen Funktion wird Nagel an David Sims (CEO Global Life Europe) berichten.

Zuletzt war Nagel innerhalb der Zurich Financial Services Group weltweit für das Management aller Vertriebsaktivitäten von Lebensversicherungsprodukten über unabhängige Finanzberater (IFA) und Makler verantwortlich. Nach verschiedenen internationalen Positionen in der Finanzindustrie kam er 2008 zu Zurich. Der studierte Diplom-Kaufmann erwarb im Bereich internationales Marketing und Finanzwesen sowie Entrepreneurship einen Master of Business Administration (MBA).

Nagel ist die zweite Vorstandsneubesetzung binnen eines Jahres: Zuletzt bestellte die Zurich Gruppe Deutschland Dr. Marco Sebastian Arteaga (49) zum Vorstand für das Geschäftsfeld „Betriebliche Altersversorgung“ (bAV). Arteaga übernahm die neu geschaffene Position zum 1. Februar 2011.

Nagels Vorgänger, Dr. Michael Renz, trat 1988 in den Konzern ein, wo er 1989 zunächst für den Aufbau der Lebensversicherungs-AG der Deutschen Bank und seit 1993 für das Lebensversicherungsgeschäft des Deutschen Herold – der Versicherungsgruppe der Deutschen Bank – verantwortlich war.

Nach der Zusammenführung des Deutschen Herold mit der Zurich-Gruppe in 2002 war Renz mit der Entwicklung des Leben-Geschäftes in Deutschland und Europa betraut. Darüber hinaus hat er den Versicherer in unterschiedlichen Gremien des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sowie der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) vertreten. Beim DAV war Renz von 2009 bis 2011 Vorsitzender. (lk)

Foto: Zurich

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Klaus Hermann: “Keine Angst vor Veränderung”

Digitalisierung bedeutet Veränderung. Produkte, Prozesse und Strukturen wandeln sich stetig. Ein Grund für Besorgnis ist dies jedoch nicht wie Versicherungsentertainer Klaus Hermann meint. Er nahm sich des Themas mit einem Augenzwinkern an und begeisterte mit seiner Performance die Teilnehmer des 2. Digital Day. Sein Auftritt als Film

mehr ...

Immobilien

Nachhaltige Finanzen: EU-Taxonomie schießt über das Ziel hinaus

Medienberichten zufolge haben sich Vertreter des Europäischen Parlaments und des unter der finnischen Ratspräsidentschaft stehenden Rates der Europäischen Union auf eine Taxonomie-Verordnung geeinigt, wonach allgemein verbindlich festgelegt wird, welche Investments in der EU als nachhaltig gelten. Der Kompromiss umfasst einige bisher äußerst kontrovers diskutierte Punkte.

mehr ...

Investmentfonds

Anteil fauler Kredite steigt in Deutschland

Als notleidende beziehungsweise faule Kredite werden Darlehen bezeichnet, deren Rückzahlung mehr als 90 Tage in Verzug sind. In Europa summieren sich entsprechende Kredite aktuell auf ein Volumen von 562 Milliarden Euro. In Deutschland ist der Anteil zuletzt gestiegen.

mehr ...

Berater

Start-ups: So klappts mit der Steuervorauszahlung

Welches sind die häufigsten Stolpersteine in der steuerlichen Betrachtungsweise von Startups und wie sich das Business auf solide, finanzielle Beine stellen können, ohne später böse Überraschungen zu erleben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

Das bringt 2020 für die Steuerzahler

Pünktlich zum Jahreswechsel verändern sich einige Regelungen im Bereich Steuern. So können Arbeitnehmer etwa eine höhere Verpflegungspauschale geltend machen, Steuerzahler mit Kindern stehen höhere Freibeträge zu und der Fiskus begünstigt die Altersvorsorge. Die wichtigsten Änderungen im kommenden Jahr für Steuerzahler.

mehr ...