Anzeige
Anzeige
27. Juni 2011, 16:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

SDK baut Marktanteil im Pflegezusatzbereich aus

Die Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) aus Fellbach hat ihren Überschuss im Geschäftsjahr 2010 um 26 Prozent auf 107,5 Millionen Euro gesteigert. Die Beitragseinnahmen kletterten um sechs Prozent auf 688,7 Millionen Euro und die Zahl der Versicherten um 3,1 Prozent auf 580.961 Personen.

Henkel-127x150 in SDK baut Marktanteil im Pflegezusatzbereich aus

Klaus Henkel, SDK

Zugpferd der positiven Geschäftsentwicklung war die Pflegezusatzversicherung. In diesem Bereich konnte die SDK ihren Bestand laut eigenen Angaben in den letzten fünf Jahren vervierfachen. “Mit 4,6 Prozent Marktanteil gehören wir zu den erfolgreichsten Anbietern”, sagt Vorstandschef Klaus Henkel.

Dagegen musste die zum Verbund der Volks- und Raiffeisenbanken gehörende SDK in der Vollversicherung Abstriche hinnehmen. Die Zahl der Kunden fiel in diesem Bereich um 0,4 Prozent auf 168.876 Personen. Der leichte Rückgang im Jahr 2010 deutet nach den Worten von Henkel allerdings keinen dauerhaften Trend an. Schon seit November ziehe das Geschäft wieder spürbar an.

Für 2011 hat sich der Versicherer vorgenommen, seinen Bekanntheitsgrad zu steigern. Zu diesem Zweck sei unter anderem die Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Anni Friesinger als Werbeträgerin verpflichtet worden. Produkttechnisch will die SDK mit neuen Tarifen weiter auf die Pflegezusatzsparte setzen.

Die Schwestergesellschaft Süddeutsche Lebensversicherung verbuchte 2010 ein Beitragsplus um 9,4 Prozent auf 52,6 Millionen Euro. Die Versicherungssumme nahm um rund sieben Prozent auf 1,4 Milliarden Euro zu. Der Überschuss bewegte sich mit 9,0 Millionen Euro auf Vorjahresniveau.

Der ebenfalls zum Gleichordnungskonzern gehörende Unfallversicherer Süddeutsche Allgemeine erwirtschaftete mit Beitragseinnahmen von 640.000 Euro einen Jahresüberschuss von rund 145.000 Euro. (hb)

Foto: SDK

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

“Wenn Europa ein Club der Kranken wird, ist niemandem gedient”

Dr. Christoph Bruns ist Vorstand, Teilhaber und Fondsmanager der Loys AG. Im Interview mit Cash.Online erklärt er, warum er nach dem Wahlsieg Emmanuel Macrons optimistisch eingestellt ist und worauf sich die EU jetzt besinnen sollte.

mehr ...

Berater

Geldpolitisches Grübeln der EZB: Kommt die Zinswende?

Die EZB ist ins geldpolitische Grübeln gekommen. Das Schreckgespenst der Deflation in der Eurozone hat sich verflüchtigt und die Wachstumsraten der Euro-Länder haben sich auf den ersten Blick stabilisiert. Steht der Einstieg in den geldpolitischen Ausstieg also kurz bevor? Die Halver-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...