8. August 2012, 17:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV: Allrounder für den Arbeitgeber

Je nach betrieblichem Lohnniveau kann bestimmten Mitarbeitergruppen auch die Wahl zwischen Versorgung und Barlohn eingeräumt werden. Das belegt die Flexibilität und soziale Verantwortung des Arbeitgebers. Bei richtiger Ausgestaltung lässt sich die betriebliche Altersversorgung zudem optimal auf die Bedürfnisse der Personalführung ausrichten. Ob der Arbeitgeber die betriebliche Altersversorgung als Erfolgsbeteiligung des Führungspersonals nutzen möchte oder als den Status wahrende Überstundenvergütung bei geringfügig Beschäftigten, ob als Belohnung für geringe Fehlzeiten oder als Ausgleich für Rentenabschläge bei Frühverrentungen: Die Betriebsrente lässt sich passend einsetzen. Bei richtiger Einbindung der Entgeltumwandlung, also der Umwandlung von Barlohn in betriebliche Altersversorgung durch den Mitarbeiter, lässt sich dabei auf Arbeitgeberseite nachhaltig eine Sozialabgabenersparnis und somit eine Senkung der Lohnnebenkosten erzielen.

Das Mitarbeiterportal bietet Unterstützung und Rechtssicherheit

Die vielseitigen Gestaltungs- und Einsatzmöglichkeiten der betrieblichen Altersversorgung bedürfen der Transparenz für die Mitarbeiter. Hier gibt das Mitarbeiterportal der Württembergischen dem Arbeitgeber ein äußerst nützliches Instrument an die Hand. Es steht den Mitarbeitern als modernes Informationsmedium zur Verfügung, mit dem sie sich online über die gesetzlichen Sicherungssysteme und ihre betriebliche Versorgung informieren können.

Die Mitarbeiter können mithilfe von Rechentools ihre Betriebsrente oder ihre ganz individuelle staatliche Förderung bei der Finanzierung der Versorgung über Entgeltumwandlung errechnen. Ganz wichtig: Rahmenbedingungen und Voraussetzungen der Versorgung wie zum Beispiel die Bedingungen eines Arbeitgeberzuschusses sind im Portal nachlesbar. Dadurch sinkt die Zahl der Missverständnisse und Rückfragen, und alle Mitarbeiter haben die Sicherheit einer gleichen und gerechten Behandlung.

Das von der Belegschaft häufig zu wenig beachtete Versorgungsangebot des Arbeitgebers gewinnt somit über das Mitarbeiterportal die Aufmerksamkeit der Mitarbeiter, und die Wertschätzung der Betriebsrente steigt. Ganz nebenbei entlastet das Portal die Personalabteilung von Rückfragen und Auskünften etwa zum gesetzlichen Entgeltumwandlungsanspruch, zur Auswirkung der Entgeltumwandlung auf die gesetzliche Rente und das Unterschreiten von Beitragsbemessungsgrenzen in der gesetzlichen Sozialversicherung oder zur Besteuerung der Betriebsrenten. All diese Informationen können über das Mitarbeiterportal gegeben werden. Über die Möglichkeit einer direkten Ansprache der Mitarbeiter durch die Unternehmensleitung kann der Arbeitgeber im Portal außerdem den sozialen Erfordernissen Rechnung tragen. Hier steht ein abgerundetes Angebot für Arbeitgeber zur Nutzung moderner Vergütungsstrukturen und effektiven Gestaltung von Sozialleistungen zur Verfügung. Die Einrichtung und laufende Betreuung des individuellen Mitarbeiterportals durch die Württembergische ist kostenlos.

Foto: W&W

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Lebensversicherungen: GDV meldet Zuwachs bei Auszahlungen

Die deutschen Lebensversicherer haben 2019 deutlich mehr an ihre Kunden ausgezahlt als ein Jahr zuvor. Auch das bei Lebensversicherern angesparte Geldvermögen legte zu, meldet der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Investmentfonds

Coronakrise: HWWI-Chef plädiert für Grundeinkommen

Am 2. April war der Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts, Professor Dr. Henning Vöpel zu Gast auf dem Roten Sofa in der NDR-Sendung “DAS!”. Dabei sagte er dramatische wirtschaftliche Auswirkungen durch die Corona-Pandemie voraus und erläuterte seine unkonventionelle alternative Lösung zum Hilfspaket der Bundesregierung. 

mehr ...

Berater

Sucht: Aus der Bodenlosigkeit die Kontrolle zurückgewinnen

Suchtproblematik am Arbeitsplatz – klingelt da was bei Ihnen? Dann lesen Sie unbedingt weiter! Die Fürstenberg-Kolumne mit Mareike Fell

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT schließt institutionellen US-Fonds und investiert erneut in Boston

Die BVT Unternehmensgruppe, München, hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft Derigo für den von ihr verwalteten geschlossenen Spezialfonds BVT Residential USA 12 die dritte Investition vorgenommen. Ein Nachfolge-Spezialfonds ist geplant.

mehr ...

Recht

Neuer Mieterschutz in Kraft: Wie Sie durch die Krise kommen

Ab heute gilt für Mieterinnen und Mieter, die durch finanzielle Einschnitte in besonderem Maße von der Corona-Krise betroffen sind, ein erweiterter Kündigungsschutz. Es ist aber für Betroffene laut GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen weitere Unterstützung nötig.

mehr ...