Continentale steigert Beitragseinnahmen

Die Continentale aus Dortmund hat ihre vorläufigen Geschäftsergebnisse für 2011 vorgelegt: Die Beitragseinnahmen des Verbundes aus sechs Versicherern stiegen um 2,3 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro. In der Krankenversicherung gab es einen Zuwachs von 2,1 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro.

Rolf Bauer, Continentale
Rolf Bauer, Continentale

Obwohl das Beitragswachstum in der Krankenversicherungssparte unterhalb des Branchendurchschnitts von 4,9 Prozent lag, zeigt sich die Continentale mit dem Geschäftsjahr 2011 zufrieden.

Zur positiven Stimmung hat vor allem das vergleichsweise gute Abschneiden im Lebengeschäft beigetragen: Die Continentale Lebensversicherung steigerte ihre Beitragseinnahmen um 0,5 Prozent auf 563 Millionen Euro, bei der Direktversicherer-Tochter Europa stiegen die Beitragseinnahmen sogar um 2,1 Prozent auf 292 Millionen Euro. Die Beitragseinnahmen der Branche gingen nach Angaben des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft hingegen um 4,8 Prozent zurück.

„Wir setzen seit jeher auf ein stetiges und vor allem nachhaltiges Wachstum mit Ertrag. Diese Strategie ist erfolgreich und hat bewirkt, dass wir uns vom negativen Branchentrend abkoppeln konnten“, sagt Continentale-Chef Rolf Bauer.

Die Sachversicherer des Verbundes erzielten eine Beitragsplus um 5,5 Prozent auf 454 Millionen Euro. Davon entfielen 335 Millionen Euro auf die Continentale Sachversicherung (plus 5,7 Prozent). Träger des Wachstums war nach eigenen Angaben die Kfz-Sparte mit einem Zuwachs von 10,2 Prozent. Die Beitragseinnahmen der Europa erhöhten sich um 3,5 Prozent auf 107 Millionen Euro, die des reinen Internet-Kfz-Versicherers Deutsche Internet Versicherung um 18,4 Prozent auf 11,4 Millionen Euro. (lk)

Foto: Continentale

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.