Anzeige
17. August 2012, 16:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz-Haftpflicht: Millionenstädte bleiben teuer

Schweriner fahren in der Kfz-Haftpflichtversicherung am günstigsten; in München, Hamburg, Berlin und Wiesbaden ist es am teuersten. Dies zeigt der Vergleich der 16 Landeshauptstädte in der Regionalstatistik des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Kfz-Versicherung: Schwerin am günstigstenSchwerin (Regionalklasse 1) wurde im Vergleich zum Vorjahr um eine Klasse besser eingestuft, teilte der GDV mit. Dahinter folgen Bremen und Kiel (Regionalklasse 3). Die höchste und damit teuerste Regionalklasse 12 belegen unverändert München, Hamburg, Berlin und Wiesbaden. Fast alle Landeshauptstädte konnten sich entweder um eine Klasse verbessern oder werden in die gleiche Regionalklasse eingestuft wie im Vorjahr, berichtet der Verband.

Besonders günstig fahren demnach auch weiterhin die Kfz-Haftplichtversicherten in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern sowie im niedersächsischen Emden. Die Zulassungsbezirke Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Hansestadt Greifswald und Neubrandenburg bleiben in der Kfz-Haftpflichtversicherung auch in 2013 in der niedrigsten Klasse 1. Emden rutscht in der Statistik vom 15. Platz auf den fünften vor und gehört damit ebenfalls weiter der Klasse 1 an. Den größten Sprung schaffte Daun in Rheinland-Pfalz – hier veränderte sich der Index-Wert um mehr als 5,5 Punkte, wodurch dieser Zulassungsbezirk um zwei Klassen in der Haftpflichtversicherung besser eingestuft werden konnte, so der GDV.

Deutliches Süd-Ost-Gefälle

In der Regionalstatistik gibt es ein deutliches Süd-Ost-Gefälle. Dies liege daran, dass die Schadensbilanz der Autofahrer im Osten geringer ausfällt als im Süden Deutschlands, erklärt der GDV. Die Regionalstatistik werde von verschiedenen Faktoren beeinflusst: vom Fahrverhalten, der Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge, den örtlichen Straßen- und Witterungsverhältnissen und der Unfallbilanz. Rund 70 Prozent der zugelassenen Fahrzeuge bleiben in derselben Regionalklasse. Nur rund 30 Prozent werden in eine andere Klasse umgestuft.

Kfz-Versicherung: Schwerin am günstigsten

Grafik: GDV

Seite zwei: Niedersachsen in der Vollkasko besonders günstig, Ostallgäu bleibt Schlusslicht

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...