Anzeige
13. Januar 2012, 12:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Absicherung in Grün

Nachhaltige Versicherungsprodukte ähneln einer zart keimenden Pflanze – allerdings mit besten langfristigen Wachstumsaussichten: Immer mehr Kunden wollen ihr Geld mit einem reinen Gewissen investieren und hoffen zugleich auf attraktive Renditen.

Roland Räcker, Vertriebsdirektor bei Oeco Capital

Roland Räcker, Vertriebsdirektor bei Oeco Capital

Text: Lorenz Klein

Anders als noch vor wenigen Monaten muss man fondsgebundene Policen mit grünem Anstrich nicht mehr mit der Lupe suchen. Nach Untersuchungen von Professor Henry Schäfer, Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebs-wirtschaftslehre und Finanzwirtschaft an der Universität Stuttgart, können inzwischen rund ein Dutzend Anbieter mit entsprechenden Produkten aufwarten. Diese werden allerdings nur von wenigen Häusern aktiv vermarktet, schränkt Schäfer ein. Insgesamt seien die Lebensversicherer, Banken und Fondsanbieter immer noch sehr zurückhaltend beim Thema nachhaltige Investments, die sich dadurch auszeichnen, neben ökonomischen Zielen auch soziale und/oder ökologische Aspekte zu berücksichtigen.

Doch der Markt wächst kontinuierlich: Nach Angaben des „Forums Nachhaltige Geldanlagen“ stieg das nachhaltige Anlagevolumen in Deutschland im Jahr 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 23 Prozent auf knapp 16 Milliarden Euro. Der konventionelle Markt legte im gleichen Zeitraum nur um sieben Prozent zu. Dementsprechend hat sich der Anteil nachhaltiger Investments am Gesamtmarkt in Deutschland von 0,8 Prozent auf 0,9 Prozent erhöht.

Nachfrageboom bei Oeco Capital

Dass Versicherungsunternehmen und Vereine auf Gegenseitigkeit ihren derzeitigen Anteil von nur 1,8 Prozent am nachhaltigen Anlagevolumen in Deutschland künftig ausweiten werden, ist durchaus möglich. So zeigt man sich beim nach eigenen Angaben ersten ökologischen Lebensversicherer Deutschlands – Oeco Capital – geradezu euphorisch über die bisherige sowie die künftig zu erwartende Geschäftsentwicklung.

„Schon die letzten Jahre haben gezeigt, dass die Nachfrage nach entsprechenden Vorsorgelösungen bei Versicherern, Fonds sowie Beteiligungen zugenommen hat. Für unser Haus können wir in den beiden letzten Jahren von einem wahren Nachfrageboom sprechen“, sagt Roland Räcker, Vertriebsdirektor bei Oeco Capital. Gemessen an der Beitragssumme des Vorjahres habe sich das Neugeschäft der Concordia-Tochter in 2010 mehr als verdoppelt. Und auch für 2011 geht Räcker vom Erreichen der hochgesteckten Ziele aus.

Seite 2: Steigende Nachfrage nach nachhaltigen Investments

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Top-Geldanlage der Deutschen – das Sparschwein

 

Immer mehr Deutsche verwahren ihre Ersparnisse zu Hause, zeigt eine Umfrage der Postbank. Warum Geld zur Bank tragen, wenn es auf den meisten Konten keine Zinsen bringt? Doch wie sehen die Renditetreiber der Bundesbürger aus?

 

mehr ...

Immobilien

BGH verhandelt Widerruf von Zustimmung zu Mieterhöhung

Ist eine Mieterhöhung rechtlich mit dem Abschluss eines Handy-Vertrags am Telefon vergleichbar? Der Bundesgerichtshof (BGH) befasst sich an diesem Mittwoch mit der Frage, ob ein Mieter seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen kann.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...