Anzeige
Anzeige
23. Dezember 2013, 09:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV: “Gute Chancen für den Vertrieb”

Rainer Gebhart, Vertriebsvorstand bei den WWK Versicherungen, zieht trotz Niedrigzinsphase ein positives Fazit für das diesjährige Neugeschäft in der Altersvorsorge. Er führt dies vor allem auf die Fondspolice zurück, die der Markt gut aufgenommen habe.

Absicherung

“Die Niedrigzinsphase wird das Altersvorsorgegeschäft nicht einfacher machen. Dennoch sehen wir bei der betrieblichen und der geförderten Altersversorgung gute Chancen für den Vertrieb.”

Cash.: Das Umfeld für die Lebensversicherung war auch in diesem Jahr kein einfaches. Wie bewerten Sie vor diesem Hintergrund das Altersvorsorge-Neugeschäft der WWK in 2013?

Gebhart: Mit dem Neugeschäft bei der Altersvorsorge sind wir insgesamt zufrieden. Insbesondere werden Fondspolicen mit Garantiekomponenten weiterhin sehr gut nachgefragt.

Die WWK hat mehr als 40 Jahre Erfahrung bei der Entwicklung von Fondspolicen und ist damit nicht nur einer der Pioniere auf diesem Gebiet, sondern gehört zweifelsohne zu den erfolgreichsten Anbietern solcher Vorsorgeangebote.

Deshalb ist es auch kein Zufall, dass mehr als 50 Prozent unseres Absatzes im Altersvorsorgesektor auf diese Produktkategorie entfällt.

Ihr Haus setzt dabei auf eine fondsgebundene Rentenversicherung auf Basis eines sogenannten iCPPI-Modells. Warum glauben Sie, dass dieser Garantiemechanismus die verunsicherten Kunden überzeugt?

Kunden wünschen sich von einem idealen Altersvorsorgeprodukt vier Dinge: Sicherheit, eine hohe Rendite, Flexibilität und möglichst geringe Kosten. Allerdings gibt es an den Kapitalmärkten keinen “free lunch”.

Die Hauptkosten von Garantieprodukten sind Opportunitätskosten beziehungsweise der entgangene Gewinn. Diese minimieren wir durch unser kundenindividuelles und börsentäglich arbeitendes Garantiesystem “WWK IntelliProtect”.

Das ist der entscheidende Vorteil gegenüber allen anderen fondsgebundenen Garantieprodukten. Eine Garantie allein sichert aber keine Performance.

Welche Möglichkeiten hat der Kunde, um bei der Fondsauswahl solide Renditen zu erzielen?

Auf der Anlageseite kann der Kunde im Rahmen des iCPPI-Garantiemechanismus aus einer Palette von 30 Investmentfonds, allesamt renommierte Fonds aus verschiedenen Assetklassen, wählen. So beteiligt sich der Kunde äußerst chancenreich am Produktivvermögen vieler Unternehmen.

Seite zwei: Dem Niedrigzinsdilemma entfliehen

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel im Wandel: Sinkende Mieten und steigende Kaufpreise

Vermieter von Einzelhandelsimmobilien spüren den Druck des Onlinehandels, ihre Mieter können sich steigende Mieten immer seltener leisten. Doch die Kaufpreise steigen weiter. BNP Paribas hat das Einzelhandelssegment und die Gründe für diese Entwicklung analysiert.

mehr ...

Investmentfonds

Europaskepsis wird bleiben

Populistische und europakritische Parteien mögen in diesem Jahr bei den Wahlen in Europa keine Mehrheiten erhalten haben. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, wenn es Ökonomen und Politikern nicht gelingt, die Vorteile der europäischen Integration besser zu vermitteln. Insbesondere die Personenfreizügigkeit scheint vielen Bürgern zu missfallen. Erklärungen, dass eine höhere Mobilität zu einem höheren Bruttoinlandsprodukt führen, reichen dabei nicht. Ein Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...