Sven Enger verlässt Standard Life

Sven Enger hat den britischen Versicherer Standard Life überraschend verlassen. Enger leitete die deutsche Niederlassung des Unternehmens. Ab sofort werde Richard Stevenson die Leitung interimsweise übernehmen, bis ein Nachfolger für Enger gefunden sei, so Standard Life.

Sven Enger hat Standard Life verlassen.

Zu den Hintergründen von Engers Rücktritt wollte das Unternehmen auf Nachfrage von Cash.-Online keine Stellung nehmen. Der Nachfolger Engers, Richard Stevenson, soll die Position in Deutschland zusätzlich zu seiner Leistungsfunktion beim UK & Europe Strategic Partnership Team übernehmen. Zuvor war Stevenson zehn Jahre CEO von Focus Solutions, einem Tochterunternehmen von Standard Life, das sich weltweit auf Softwarelösungen und Beratung von Vermittlern spezialisiert hat.

Strategie im deutschen Markt soll beibehalten werden

Richard Stevenson übernimmt ab sofort die Leitung des Deutschlandgeschäfts.

„Ich möchte mich bei Sven Enger für sein Engagement in den vergangenen beiden Jahren bedanken“, sagt Paul Matthews, CEO UK & Europe von Standard Life. Er sei überzeugt, dass Stevenson gemeinsam mit der deutschen Geschäftsführung die Strategie in Deutschland konsequent umsetzen werde.

„Deutschland bleibt für Standard Life ein enorm wichtiger Markt. Wir sind davon überzeugt, dass es hier große Wachstumschancen gibt und werden daher auch in den kommenden Jahren in Deutschland investieren“, so Matthews. (lk)

Foto: Standard Life

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.