10. Juli 2014, 10:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV als effizientes Tool für Arbeitgeber und -nehmer nutzen

Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) stellt eine attraktive Vorsorgeoption dar, bei der sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer profitieren. Allerdings setzt diese Vorsorgeform aufgrund ihrer Komplexität eine qualifizierte und spezialisierte Beratung voraus.

Dr. Matthias Wald, Swiss Life Select Deutschland

Arbeitnehmer

Für die Sicherheit der bAV ist mit einem mehrstufigen System gesorgt, in das neben den Arbeitgebern zum Beispiel auch Versicherungen eingebunden sind. So erhält der Mitarbeiter auch im Falle der Insolvenz des Arbeitgebers seine Leistung.

Seit Jahren droht der deutschen Unternehmenslandschaft ein Mangel an qualifizierten Fachkräften. Der demografische Wandel unserer Gesellschaft wirkt sich hier zusätzlich aus, denn infolge sinkender Geburtenraten ergibt sich auch ein Rückgang an Nachwuchskräften im Markt, der im schlimmsten Fall den Wirtschaftsstandort Deutschland gefährden könnte.

Um dieser Entwicklung entgegenwirken und wettbewerbsfähig agieren zu können, müssen Unternehmen den Kampf um die besten Talente, den “war for talents”, aufnehmen und neue Wege in der Mitarbeiterbindung gehen. Eine attraktive Option ist hier die betriebliche Altersvorsorge, deren Potenzial in Deutschland noch lange nicht ausgeschöpft ist.

Beitragszahlungen als Betriebsausgaben geltend machen

Das ist schade, denn die bAV bedeutet für Arbeitgeber und Arbeitnehmer eine Reihe von Vorteilen. Arbeitgeber können mit Bereitstellung entsprechender Vorsorgelösungen für ihre Mitarbeiter attraktive Angebote zur Verfügung stellen und sichern sich so einen klaren Wettbewerbsvorteil im Markt.

Die bAV als Instrument der Mitarbeiterbindung bedeutet für sie gleichzeitig geringen Aufwand, denn Unternehmen können die Beitragszahlungen als Betriebsausgaben geltend machen. Auch kann der Arbeitgeber die Mitarbeiter mit der Weitergabe eingesparter Sozialabgaben motivieren und eine höhere Durchdringung der Entgeltumwandlung erreichen.

Arbeitnehmer: Monatliche Sparsumme im dreistelligen Bereich

Sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer wiederum profitieren davon, dass sie mithilfe ihres Arbeitgebers gezielte Vorsorge für den eigenen Ruhestand betreiben. Ihr Sparvorteil: Da sich die Beitragszahlungen aus dem Bruttogehalt speisen, ist eine monatliche Sparsumme im dreistelligen Bereich für Arbeitnehmer gut realisierbar.

Für die Sicherheit der bAV ist mit einem mehrstufigen System gesorgt, in das neben den Arbeitgebern zum Beispiel auch Versicherungen eingebunden sind. So erhält der Mitarbeiter auch im Falle der Insolvenz des Arbeitgebers Leistungen aus der bAV.

Seite zwei: Komplexität der Betriebsrente

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...