Anzeige
7. November 2014, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Risikoanalysebogen für Geschäftsgebäude

Mit einem neuen Risikoanalysebogen für Geschäftsgebäude baut der Arbeitskreis Beratungsprozesse sein Angebot im Gewerbesegment aus. Ab sofort steht ein neuer Risikoanalysebogen für die Versicherung von Geschäftsgebäuden kostenlos zum Download bereit.

Arbeitskreis Beratungsprozesse entwickelt Risikoanalysebogen für Geschäftsgebäude

Der Risikoanalysebogen soll die Erfassung des Risikos systematisieren, den Beratungserfolg optimieren und gleichzeitig Haftungsrisiken minimieren.

Gewerbliche Risiken stellen erhebliche Anforderungen an Fachwissen und Erfahrung, so der Arbeitskreis Beratungsprozesse in seiner aktuellen Mitteilung. Nur eine systematische Risikoanalyse könne gewährleisten, dass alle risikobestimmenden Faktoren erhoben werden. Hier setzt der Arbeitskreis Beratungsprozesse mit seinem neuen Risikoanalysebogen für Geschäftsgebäude an.

Dieser basiert demnach auf langjährigen Erfahrungen versierter Vermittler sowie fachlicher Expertise von Versicherungsunternehmen und soll Vermittlern Hilfestellung bei der Ermittlung aller relevanten Risiken bieten. Begleitend hat der Arbeitskreis Beratungsprozesse eine praxisorientierte Kurzanalyse entwickelt, die vor der Risikoanalyse im direkten Dialog mit dem Kunden ausgefüllt werden kann.

Die Risikoanalysen des Arbeitskreises Beratungsprozesse  sollen eine qualifizierte Beratung nicht ersetzen sondern vielmehr Präzisionswerkzeuge sein, mit dem Risiken sowie Wünsche zum Deckungsumfang systematisch herausgearbeitet und dokumentiert werden können, so der Arbeitskreis. Selbstverständlich gebe es keine Vorschriften, wie der Vermittler seine Beratung durchzuführen hat.

 

Seite zwei: Unterstützen statt gängeln

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Die Top-Krankenkassen aus Kundensicht

Die Kölner Analysegesellschaft Service Value hat untersucht, wie es um die Zufriedenheit der Versicherten mit den einzelnen gesetzlichen Krankenversicherern (GKV) bestellt ist. Dabei wurden neun GKVen im Gesamtergebnis mit der Bestnote “sehr gut” und sechs mit “gut” ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...

Investmentfonds

DJE vergrößert Vetriebsteam deutlich

Der Vermögensverwalter DJE baut sein Vertriebsteam mit drei neuen Spezialisten massiv aus. Damit setzen die Oberbayern für das Firmenwachstum starke neue Akzente.

mehr ...

Berater

AfW begrüßt neues Fördermitglied

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, hat sich die Hamburger Investmentfirma Jäderberg & Cie. bereits zum 1. April dem Kreis der Fördermitglieder des Verbands angeschlossen. Mit seiner Unterstützung für die Verbandsarbeit will der neue Förderer dazu beitragen, unfairen Wettbewerb zu stoppen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

Lebensversicherung widerrufen: So gehen Sie vor

Versicherungsnehmer, die mit ihrer Lebensversicherung unzufrieden sind, können sie widerrufen und rückabwickeln – unabhängig davon, ob sie schon ausgelaufen ist, gekündigt wurde oder noch besteht. Der Experte Dennis Potreck erklärt, wie es geht.

mehr ...