Anzeige
19. September 2014, 08:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Welt-Alzheimertag: Demenzvorsorge als Kern einer erfolgreichen Pflegeberatung

Anlässlich des Welt-Alzheimertags am 21. September soll daran erinnert werden, dass die Demenz eine der größten Herausforderungen für unsere stark alternde Gesellschaft ist. Da die gesetzliche Pflegeversicherung weiterhin völlig unzureichende Leistungen vorsieht, bietet das Thema eine Steilvorlage für die Pflegeberatung.

Athanasios Almbanis, Team Partnervertrieb DFV Deutsche Familienversicherung AG

Demenz

“Demenz ist eine Erkrankung, die mit einem erheblichen Bedarf an persönlicher Betreuung einhergeht.”

Der alljährliche Welt-Alzheimertag erinnert daran: Schon heute leiden in Deutschland rund 1,3 Millionen Menschen an Demenz. In wenigen Jahrzehnten wird diese “Krankheit des schleichenden Vergessens” schon doppelt so viele Menschen betreffen. Vor allem Frauen, die aufgrund ihrer höheren Lebenserwartung ein deutlich höheres Demenzrisiko haben als Männer.

Bei Gesundheitspolitikern läuten Alarmglocken

Bei den Gesundheitspolitikern läuten daher schon jetzt die Alarmglocken. Denn im Rahmen der gesetzlichen Pflegeversicherung kam Demenz bislang so gut wie nicht vor. Doch auch nach dem jetzigen Stand wird sich im Zuge der aktuell geplanten Pflegereform an den völlig unzureichenden Leistungen für Demenzkranke kaum etwas ändern.

Die angestrebte Neudefinition des Pflegebedürftigkeitsbegriffs mit einer stärkeren Berücksichtigung von Demenzerkrankungen reicht dafür nicht aus. Wenn Menschen sich angesichts der niedrigen Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung nur noch über private Zusatzvorsorge schützen können, um der drohenden “Pflegefalle” zu entgehen – dann gilt das erst recht für den Fall der Demenz.

Maklern, die diesen Zusammenhang verstanden und ein entsprechendes Produkt mit leistungsstarken Demenzbausteinen im Gepäck haben, bieten sich darüber erhebliche Chancen.

Krankheit mit hohem Betreuungsbedarf

Demenz ist eine Erkrankung, die mit einem erheblichen Bedarf an persönlicher Betreuung einhergeht und sich häufig über viele Jahre entwickelt. Dies bringt für die meist laienpflegenden Angehörigen hohe Belastungen mit sich.

Physische, weil das sich im Lauf der Zeit meist kontinuierlich verschlechternde Krankheitsbild zum Teil eine Betreuung rund um die Uhr verlangt. Psychische, weil die Kommunikation mit dem vielfach körperlich noch völlig fit erscheinenden Angehörigen deutlich erschwert ist und von seinem sozialen Umfeld ein hohes Maß an Verständnis und Zuwendung verlangt.

Seite zwei: Gesetzliche Pflegeversicherung? Ein Tropfen auf den heißen Stein!

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...