11. August 2014, 16:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Versicherte wollen mehr Beitragsrückerstattung

Kostenbewusstes Verhalten ihrer Kunden belohnen die privaten Krankenversicherer mit Beitragsrückerstattungen, die Kfz-Versicherer mit Schadenfreiheitsrabatten. Aus Sicht der Versicherungsplattform Friendsurance wird umsichtiges Kundenverhalten jedoch zu wenig von der Assekuranz honoriert – zum Verdruss der Versicherten.

Friendsurance: Kunden wünschen mehr Beitragsrückerstattung

Tim Kunde, Friendsurance: “Der Versicherte sollte nicht mehr Beiträge bezahlen müssen als wirklich notwendig.”

Neun von zehn Deutsche (88 Prozent) wünschen sich, dass Schadensfreiheit im Versicherungsbereich mehr belohnt wird, verlautet Friendsurance auf Basis einer repräsentativen Emnid-Umfrage.

Das Berliner Unternehmen hat dieses Ergebnis natürlich mit Bedacht veröffentlicht, denn Friendsurance verfolgt ein Geschäftsmodell, das vor allem jene Kunden ansprechen dürfte, die sich darüber ärgern, mehr in eine Versicherung einzuzahlen als herauszubekommen – und das sind offenbar recht viele.

Zahlen ohne Leistung? Viele Befragte sehen das nicht ein

So stimmen 58 Prozent der Verbraucher der Frage zu, ob es sie “schon einmal genervt hat, dass sie Jahr für Jahr Geld für Versicherungen ausgeben, die sie selten oder nie in Anspruch nehmen”. Frauen bejahten die Frage zu 60 Prozent, Männer zu 56 Prozent (siehe Grafik nächste Seite).

“Der Versicherte sollte nicht mehr Beiträge bezahlen müssen als wirklich notwendig. Deshalb haben wir ein neues Versicherungsprinzip entwickelt, mit dem man einen Teil der Beiträge zurückbekommt, wenn keine Schäden passieren”, sagt Tim Kunde, Geschäftsführer und Mitgründer von Friendsurance.

Seite zwei: Ohne Versicherer im Hintergrund geht es nicht

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

die Bayerische: “Glauben daran, dass E-Scooter langfristig Mobilität verändern werden”

E-Scooter sind ein komplexes Thema. Wie es um die Zukunft aus Sicht der Versicherung bestellt ist, welche Auswirkungen E-Scooter auf bestehende Risikoabwägungen haben und wie sich Versicherer darauf einstellen. Cash. fragt bei die Bayerische nach.

mehr ...

Immobilien

Hauseigentümer wünschen mehr Unterstützung für energetische Maßnahmen

Rund drei Viertel der Hauseigentümer modernisieren, um den hohen Energieverbrauch ihrer Immobilie zu senken und einen Effizienzvorteil zu erzielen. Jeder zweite wünscht sich dabei mehr staatliche Unterstützung durch gezielte Förderprogramme. Dies geht aus einer gemeinsamen Umfrage des Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) und co2online hervor. 

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Potenzial für Car-Sharing noch nicht ausgeschöpft

Aktuell nutzt fast ein Viertel der Großstädter aktiv Sharing-Angebote für die individuelle Mobilität: 24,6 Prozent von Ihnen gaben in einer aktuellen Befragung von BDO an, in der vergangenen Woche auf entsprechende Autos (13,1 %), Fahrräder (9,9 %) und E-Roller (9,9 %) zurückgegriffen zu haben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...