27. Oktober 2014, 11:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LVRG verunsichert Makler

Die Mehrheit der Makler weiß nicht genau welche Auswirkungen das LVRG für auf das eigene Geschäft haben wird, so eine aktuelle Umfrage der Hamburger Vertriebsservice-Gesellschaft Maklermanagement.ag. Die Hälfte der befragten Vermittler rechnet demnach mit einer deutlichen Konsolidierung.

LVRG: Makler erwarten Beraterschwund

Nur ein Fünftel der befragten Makler hat eine genaue Vorstellung von den Auswirkungen des LVRG.

Knapp jeder fünfte Makler weiß laut der Umfrage ziemlich genau, welche Veränderungen durch das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) auf ihn zukommen. Fast ebenso viele Makler haben sich demnach mit dem Gesetz jedoch noch nicht beschäftigt. 61 Prozent der Befragten könne die Auswirkungen des LVRG für sich noch nicht genau einschätzen.

“Es überrascht mich, dass das Lebensversicherungsreformgesetz bei der Mehrheit der Makler noch nicht angekommen ist, geht es darin doch um ihre Zukunft”, kommentiert Jürgen Riemer, Vorstand der Maklermanagement.ag.

 Makler rechnen mit Vermittlersterben

74 Prozent der befragten Makler erwartet eine massive Konsolidierungswelle in ihrer Berufsgruppe. Jeder zweite Befragte ist der Ansicht, dass das LVRG der Tod des kleinen und mittelständischen Maklerbüros ist. “Das sehe ich anders; Makler, die sich mit den neuen Themen beschäftigen, die qualifiziert sind und ihre Maklerbüros unternehmerisch führen, haben gute Zukunftschancen”, widerspricht Maklermanagement.ag-Vorstand Riemer.

Skeptisch zeigen sich Makler der Umfrage zufolge auch bezüglich der Ziele, die der Gesetzgeber mit der Regulierung verfolgt. So sind 78 Prozent der befragten Makler der Meinung, dass sich weder die Produkte durch das LVRG besser miteinander vergleichen liessen.

Auch dass das Gesetz zu mehr Fairness und Gerechtigkeit für Verbraucher führe bezweifeln 73 Prozent der Makler. 87 Prozent der befragten Makler glauben zudem nicht, dass das LVRG Altersvorsorgeprodukte für Verbraucher überhaupt erst wieder attraktiv und vermittelbar macht.

 

Seite zwei: Künftige Provisionsmodelle

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Next new normal – Wie Corona die Assekuranz nachhaltig verändert

Ziemlich unvorbereitet hat die Corona-Pandemie im März 2020 die Assekuranz getroffen. Seitdem laufen die Geschäfte – in wirtschaftlich unsicheren Zeiten und unter komplett neuen Rahmenbedingungen. Wie gut das den Versicherern gelingt, zeigt eine aktuelle Studie der Versicherungsforen Leipzig.

mehr ...

Immobilien

Reform des Wohnungseigentumsgesetzes: Das sind die Änderungen

Im Herbst 2020 wird voraussichtlich die Reform des Wohnungseignetumsgesetzes (WEG) mit wesentlichen Änderungen in Kraft treten. Dr. Christian Waigel, Waigel Rechtsanwälte, hat die zum Teil erheblichen Änderungen für Eigentümer zusammengefasst.

mehr ...

Investmentfonds

Wirecard: Philippinische Behörden erwarten lange Ermittlungen

Im milliardenschweren Bilanzskandal beim Dax-Konzern Wirecard werden die Ermittlungen auf den Philippinen den Justizbehörden zufolge monatelang dauern. Die zuständige Anti-Geldwäsche-Behörde (AMLC) der Regierung in Manila überprüfe im Zusammenhang mit dem Skandal mittlerweile 50 Menschen und Organisationen, sagte AMLC-Direktor Mel Racela der Deutschen Presse-Agentur. “Wir werden jeden Stein umdrehen.”

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei Girokonto-Gebühren – Vergleichswebseite gestartet

Die erste unabhängige und kostenlose Internetseite zum Vergleich von Girokonten-Kosten ist an den Start gegangen. Der TÜV Saarland erteilte nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dafür dem Vergleichsportal Check24 die Zertifizierung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Private Equity Dachfonds steigert Platzierung bei Institutionellen

Die Private Equity Unternehmen Solutio AG und Pantheon haben ihren zweiten gemeinsamen Dachfonds Solution Premium Private Equity VII mit Zeichnungszusagen von 553 Millionen Euro geschlossen (“Final Closing”). Das seien zehn Prozent mehr als beim Vorgängerfonds.

mehr ...

Recht

Corona-Hilfskredite: Große Herausforderungen

Der Gesetzgeber hat auf die Coronakrise mit vielfältigen Maßnahmen zügig reagiert. Generell zielen die Maßnahmen darauf ab, die Folgen für Privatpersonen und Verbraucher abzufedern. Wie mit Krediten umzugehen ist, die an Unternehmen projektbezogen oder zur laufenden Finanzierung des Geschäftsbetriebs ausgereicht wurden. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Ferdinand Unzicker

mehr ...