4. Juli 2014, 11:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Provisionsoffenlegung: BVK sieht keinen Anlass für “Triumphgeheul”

Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK), hat sich erleichtert darüber gezeigt, dass die Reform der Lebensversicherung nun doch ohne Provisionsoffenlegung in Euro und Cent erfolgen soll. Für “Triumphgeheul” gebe es allerdings keinen Anlass, mahnte Heinz im Rahmen einer vom BVK organisierten Podiumsdiskussion an der Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Verbraucherschutz teilnahmen.

Provisionsoffenlegung

BVK-Präsident Michael H. Heinz freundet sich zunehmend mit der Honorarberatung an. Allerdings bekräftigte er seine Forderung, wonach Vermittler eine Beratung auf Honorar- oder Provisionsbasis kundenindividuell vereinbaren dürfen.

“Unsere Intention ist nicht, als Sieger durch das Brandenburger Tor zu ziehen”, sagte der BVK-Präsident gestern in Berlin. Dafür sei das Thema zu ernst, betonte Heinz. Gleichwohl freue er sich, dass sich die Politik für die Argumente des Verbandes offen gezeigt habe.

500 Vermittler demonstrieren in Berlin

Die verhaltene Freude des BVK-Chefs lässt sich vor allem damit erklären, dass die Vermittlerbranche wohl nur Zeit gewonnen hat. Denn auf europäischer Ebene sind weitere Initiativen geplant, die auf eine noch größere Kostentransparenz der Branche abzielen. “Die Unruhe nimmt nicht ab”, kommentierte Versicherungsexperte Professor Dr. Matthias Beenken von der Fachhochschule Dortmund die aktuelle Situation der Vermittlermarktes.

So gebe es “keinen Grund zur Entwarnung”, ließ der Wissenschaftler die mehr als 100 anwesenden unabhängigen Vermittler wissen, die im Anschluss der Veranstaltung zu einer Protest-Kundgebung am Potsdamer Platz zogen. Dort kamen schließlich rund 500 Vermittler zusammen, um mit bunten Transparenten (“Wir sind keine Provisionsjäger”) für ihre “Berufsehre” (Heinz) einzutreten.

Kleinlein: “Mit Verlaub – das ist Verarsche”

Verbraucherschützer Axel Kleinlein, der mit der Kehrtwende der Koalition in Sachen Provisionsoffenlegung sichtlich haderte, stimmte Professor Beenken zu: “Dass etwas aus Brüssel kommt – davon können wir ausgehen.”

Gleichwohl gratulierte der Chef des Bundes der Versicherten (BdV) Heinz zu seinem Lobby-Erfolg. Immerhin einte die beiden eloquenten Widersacher die Kritik an der Geschwindigkeit, mit der das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) heute durch den Bundestag “gepeitscht” werde.

“Hier wird Vertrauen verspielt!”, ärgerte sich Kleinlein, der einen direkten Zusammenhang zwischen Gesetzgebungsverfahren und dem Spielplan der deutschen Fußballnationalmannschaft vermutete. Dieses Vorgehen sei genau richtig, so Kleinlein, wenn man die Öffentlichkeit nicht dabei haben wolle. “Mit Verlaub, das ist Verarsche!”, zürnte der BdV-Chef.

Seite zwei: Stärkung der laufenden Bestandsvergütung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentner bekommen ab nächstem Monat mehr Geld

Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab Juli mehr Geld. Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin der entsprechenden Verordnung der Bundesregierung zugestimmt. Demnach steigen im Zuge der jährlichen Rentenanpassung die Bezüge im Osten um 4,2 und im Westen um 3,45 Prozent. Die Ost-Renten nähern sich damit weiter den West-Bezügen an.

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen wird Aufsichtsrat bei Corestate

Der Immobilien und Investment Manager Corestate Capital Holding S.A. hat auf seiner Online-Hauptversammlung wie angekündigt den Aufsichtsrat neu besetzt. Eines der neuen Mitglieder ist ein langjährig bekanntes Gesicht aus der Sachwertbranche. Außerdem: Die Dividende fällt aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Neues STO: Mit der Blockchain nach Mallorca

Die Palmtrip GmbH aus Rabenau (bei Gießen) hat die Billigung für eine tokenbasierte Schuldverschreibung von der Finanzaufsicht (BaFin) erhalten, also für ein digitales Wertpapier. Auch rechtlich betritt das Unternehmen mit den “Palm Token” Neuland – und hat dabei einen prominenten Berater.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gezeitenkraft-Vermögensanlage von Reconcept platziert

Die als operative KG-Beteiligung konzipierte Vermögensanlage “RE13 Meeresenergie Bay of Fundy” der Reconcept aus Hamburg hat das angestrebte Platzierungsvolumen erreicht und wurde für weitere Investoren geschlossen. Das Geld fließt in schwimmende Gezeitenkraftwerke vor der Küste Kanadas.

mehr ...

Recht

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Noch nie haben sich so viele Kunden innerhalb kürzester Zeit bei Rechtsfragen an ihren Rechtsschutzversicherer gewandt, wie in den Wochen der Corona-Krise. Im März und April konnte Versicherten in knapp 285.000 anwaltlichen Telefonberatungen geholfen werden. In normalen Monaten sind es etwa 115.000. Das zeigt eine Sonderauswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...