Anzeige
18. September 2014, 16:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo Direkt startet elektronische Unterschrift für Risikoleben-Tarife

Der Direktversicherer Ergo Direkt ermöglicht ab sofort den Online-Abschluss von Risikolebensversicherungen mittels elektronischer Unterschrift. Das Fürther Unternehmen plant, den Service künftig auch für weitere Versicherungstarife mit Gesundheitsfragen anzubieten.

Risikolebensversicherung: Ergo Direkt startet elektronische Unterschrift

Das neue Angebot trage der Entwicklung Rechnung, dass bereits zwei Drittel aller Versicherungsabschlüsse durch das Internet beeinflusst seien, sagt Ergo-Direkt-Chef Daniel von Borries.

Erstmals sei es bei Ergo Direkt möglich, eine Versicherung mit Gesundheitsfragen papierlos über das Internet zu beantragen, teilt das Unternehmen mit.

Die Schritte zum Online-Abschluss beschreibt Ergo Direkt so: Der Kunde gibt seine Daten online ein und beantwortet die Gesundheitsfragen. Danach wird ein QR-Code angezeigt. Diesen scannt der Kunde mit einem Smartphone ein. Daraufhin erscheint ein Unterschriftsfeld, auf dem er mit dem Finger oder einem dafür vorgesehen Stift unterschreiben kann.

Police binnen drei Werktagen beim Kunden

Der Versicherer betont, dass diese Unterschrift sicher und für Ergo Direkt verbindlich sei. Nutzt der Kunde ein touchfähiges Tablet soll das Unterschriftsfeld sofort auf dem Bildschirm vorhanden sein, ohne dass ein QR-Code angezeigt wird.

Nach der Überprüfung des Online-Abschlusses durch Ergo Direkt soll der Kunde die Versicherungspolice innerhalb von drei Werktagen per Post erhalten. Falls bei der Bearbeitung des Antrages noch Fragen auftreten, setze sich die Serviceabteilung von Ergo Direkt mit dem Kunden in Verbindung.

“Zwei Drittel aller Abschlüsse durch das Internet beeinflusst”

Das neue Angebot trage der Entwicklung Rechnung, dass bereits zwei Drittel aller Versicherungsabschlüsse durch das Internet beeinflusst seien, sagt Daniel von Borries, Vorstand der Ergo Versicherungsgruppe und Vorstandsvorsitzender der Ergo Direkt. Das Angebot solle in Zukunft auf weitere Versicherungstarife mit Gesundheitsfragen ausgeweitet werden. (lk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Getsurance: Digitale BU in den Startlöchern

Das Berliner Startup Getsurance plant, ab dem dritten Quartal 2017 eine digitale Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) auf den Markt zu bringen. Laut Getsurance-Mitgründer Viktor Becher zeichnet sich die digitale BU durch drei zentrale Aspekte aus.

mehr ...

Immobilien

Immobilientransaktionen in Deutschland steigen weiter

Das international tätige Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills hat den deutschlandweiten Gewerbe- und Wohnimmobilienmarkt im März 2017 untersucht und die Ergebnisse im aktuellen Investment Market Monthly veröffentlicht.

mehr ...

Investmentfonds

Dax steigt nach Frankreich-Wahl auf Allzeithoch

An den internationalen Kapitalmärkten wurde der Ausgang der ersten Runde der Präsidentenwahl äußerst positiv aufgenommen. Der Dax stieg erstmals seit dem Frühjahr 2015 auf ein neues Allzeithoch.

mehr ...

Berater

BGH-Urteil: Blindes Unterschreiben des Zeichnungsscheins nicht “grob fahrlässig”

Liest sich ein Anleger nach einer Beratung den Text des Zeichnungsscheines vor Unterzeichnung nicht durch und erkennt deshalb nicht die Diskrepanz zwischen Beratung und schriftlichen Angaben, kann man ihm keine “grobe Fahrlässigkeit” vorwerfen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Plausibilitätsprüfung: Das meinen die Anwälte wirklich

Zum Thema Plausibilitätsprüfung durch Anlagevermittler halten sich hartnäckig grundlegende Missverständnisse. Schuld daran ist auch die verkürzte Kommunikation mancher Juristen.

Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...