R+V in den sozialen Netzwerken: Erkenntnisse und Erfolgsfaktoren

Versicherer werden immer wieder in diversen Studien Social-Media-Checks unterzogen. Meistens ist das Ergebnis ernüchternd. Ein positives Beispiel für Social-Media-Aktivitäten in der Assekuranz ist die R+V Versicherung. Torsten Unger, Leiter Community Management, erläutert auf Cash.Online die erfolgreiche Strategie seines Hauses.

„Die Inhalte müssen genau zu den verschiedenen Kanälen und Zielgruppen passen.“

Was ist das Besondere an Facebook, Twitter & Co.? Und wie ticken die Menschen, die in den sozialen Netzwerken unterwegs sind? Bevor die R+V Versicherung 2010 begann, sich in den sozialen Netzwerken zu engagieren, galt es zunächst, die neue Kommunikationsform richtig zu verstehen.

Am Anfang standen viele kleine Aktivitäten, durch die wir Erfahrungen gesammelt und gelernt haben. Auf dieser Basis haben wir in den vergangenen Jahren schrittweise unsere Social Media Strategie entwickelt.

Transparent und offen kommunizieren

R+V setzt dabei in den sozialen Netzwerken auf eine transparente, klare und offene Kommunikation. Wir zeigen Präsenz und sind als Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema Versicherung erreichbar.

Seite zwei: Durch „story telling“ aktivieren

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.