Anzeige
26. Februar 2014, 13:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Führungswechsel bei Swiss Life Deutschland

Wie Swiss Life Deutschland mitteilt, geht Manfred Behrens (59) in Pension. Behrens Aufgaben als CEO Deutschland und Mitglied der Konzernleitung der Swiss Life-Gruppe übernimmt ab 1. April 2014 Markus Leibundgut (45).

Swiss Life Deutschland: Behrens geht in Pension

Markus Leibundgut übernimmt zum 1. April 2014 die Position als CEO von Swiss Life Deutschland.

“Die Weichen für Swiss Life in Deutschland sind auf profitables Wachstum gestellt. Das Unternehmen ist für den nächsten Entwicklungsschritt gut gerüstet, der nun mit einer neuen Führung angegangen werden soll”, erläutert Behrens. Er war rund zehn Jahren im Dienste von Swiss Life tätig.

Mit seiner umsichtigen Art und seinem profunden Vertriebs-Know-how habe Behrens in der Entwicklung von Swiss Life wertvolle Impulse gesetzt, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Der Verwaltungsrat sowie die Konzernleitung der Swiss Life-Gruppe danken Manfred Behrens für sein langjähriges, großes Engagement und wünschen ihm für seinen neuen Lebensabschnitt alles Gute.

Integration der Geschäftsfelder

Dr. Markus Leibundgut verfügt über eine breite Erfahrung in der europäischen Versicherungslandschaft und war vor seiner Tätigkeit in Deutschland als CFO für Swiss Life Schweiz tätig. Im Juli 2013 wurde er zum Chief Operating Officer in die Geschäftsführung von Swiss Life Deutschland berufen.

Zusammen mit dem CEO-Wechsel vollziehe man nun den letzten Schritt in der Integration all ihrer Geschäftstätigkeiten im deutschen Markt, so Swiss Life Deutschland. Alle Vertriebs- und Produktionseinheiten werden demnach unter einem Dach zusammengeführt.

Dementsprechend komme es per 1. April 2014 zu weiteren organisatorischen und personellen Anpassungen in der Geschäftsführung von Swiss Life Deutschland. Als CEO soll Leibundgut auch Hauptbevollmächtigter der Niederlassung München werden. Zudem übernimmt er die Leitung Endkundenvertriebe.

Personelle Anpassungen in der Geschäftsführung

Falko Knabe, der bisher diese Funktion innehatte, hat sich laut Swiss Life Deutschland entschlossen, das Unternehmen zu verlassen. Ebenfalls aus dem Unternehmen ausscheiden wird Dr. Martin Jünke, bisher CFO von Swiss Life Deutschland. Sein Nachfolger wird Dr. Tilo Finck, bisher Hauptbevollmächtigter der Niederlassung in München. Swiss Life dankt Dr. Martin Jünke und Falko Knabe für ihren großen Einsatz und wünscht ihnen beruflich wie persönlich alles Gute.

Die Geschäftsführung von Swiss Life Deutschland setzt sich per 1. April 2014 wie folgt zusammen: Chief Executive Officer Swiss Life Deutschland: Dr. Markus Leibundgut, bisher Chief Operating Officer; Leiter Endkundenvertriebe: Dr. Markus Leibundgut; Leiter Intermediärvertrieb: Thomas A. Fornol, bisher Leiter Maklervertrieb in der Geschäftsleitung der Niederlassung in München; Chief Financial Officer: Dr. Tilo Finck, bisher verantwortlich für das Versicherungsgeschäft von Swiss Life in Deutschland; Chief Operating Officer: Dr. Matthias Trabandt, bisher Chief Information Officer Novartis International; Leiter Versicherungsproduktion (ab 1. Juli 2014): Amar Banerjee, bisher Leiter Produktmanagement Privatkunden Swiss Life Schweiz. (jb)

Foto: Swiss Life Deutschland 

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

“In den USA fand noch keine Zinswende statt”

Die Notenbank der USA hat die ersten Zinsschritte bereits hinter sich, doch die Europäische Zentralbank (EZB) wird nicht nachziehen. Wenn es zu Verwerfungen am Immobilienmarkt kommt, wird auch die Fed ihre Politik wieder lockern.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...