26. Februar 2014, 13:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Führungswechsel bei Swiss Life Deutschland

Wie Swiss Life Deutschland mitteilt, geht Manfred Behrens (59) in Pension. Behrens Aufgaben als CEO Deutschland und Mitglied der Konzernleitung der Swiss Life-Gruppe übernimmt ab 1. April 2014 Markus Leibundgut (45).

Swiss Life Deutschland: Behrens geht in Pension

Markus Leibundgut übernimmt zum 1. April 2014 die Position als CEO von Swiss Life Deutschland.

“Die Weichen für Swiss Life in Deutschland sind auf profitables Wachstum gestellt. Das Unternehmen ist für den nächsten Entwicklungsschritt gut gerüstet, der nun mit einer neuen Führung angegangen werden soll”, erläutert Behrens. Er war rund zehn Jahren im Dienste von Swiss Life tätig.

Mit seiner umsichtigen Art und seinem profunden Vertriebs-Know-how habe Behrens in der Entwicklung von Swiss Life wertvolle Impulse gesetzt, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Der Verwaltungsrat sowie die Konzernleitung der Swiss Life-Gruppe danken Manfred Behrens für sein langjähriges, großes Engagement und wünschen ihm für seinen neuen Lebensabschnitt alles Gute.

Integration der Geschäftsfelder

Dr. Markus Leibundgut verfügt über eine breite Erfahrung in der europäischen Versicherungslandschaft und war vor seiner Tätigkeit in Deutschland als CFO für Swiss Life Schweiz tätig. Im Juli 2013 wurde er zum Chief Operating Officer in die Geschäftsführung von Swiss Life Deutschland berufen.

Zusammen mit dem CEO-Wechsel vollziehe man nun den letzten Schritt in der Integration all ihrer Geschäftstätigkeiten im deutschen Markt, so Swiss Life Deutschland. Alle Vertriebs- und Produktionseinheiten werden demnach unter einem Dach zusammengeführt.

Dementsprechend komme es per 1. April 2014 zu weiteren organisatorischen und personellen Anpassungen in der Geschäftsführung von Swiss Life Deutschland. Als CEO soll Leibundgut auch Hauptbevollmächtigter der Niederlassung München werden. Zudem übernimmt er die Leitung Endkundenvertriebe.

Personelle Anpassungen in der Geschäftsführung

Falko Knabe, der bisher diese Funktion innehatte, hat sich laut Swiss Life Deutschland entschlossen, das Unternehmen zu verlassen. Ebenfalls aus dem Unternehmen ausscheiden wird Dr. Martin Jünke, bisher CFO von Swiss Life Deutschland. Sein Nachfolger wird Dr. Tilo Finck, bisher Hauptbevollmächtigter der Niederlassung in München. Swiss Life dankt Dr. Martin Jünke und Falko Knabe für ihren großen Einsatz und wünscht ihnen beruflich wie persönlich alles Gute.

Die Geschäftsführung von Swiss Life Deutschland setzt sich per 1. April 2014 wie folgt zusammen: Chief Executive Officer Swiss Life Deutschland: Dr. Markus Leibundgut, bisher Chief Operating Officer; Leiter Endkundenvertriebe: Dr. Markus Leibundgut; Leiter Intermediärvertrieb: Thomas A. Fornol, bisher Leiter Maklervertrieb in der Geschäftsleitung der Niederlassung in München; Chief Financial Officer: Dr. Tilo Finck, bisher verantwortlich für das Versicherungsgeschäft von Swiss Life in Deutschland; Chief Operating Officer: Dr. Matthias Trabandt, bisher Chief Information Officer Novartis International; Leiter Versicherungsproduktion (ab 1. Juli 2014): Amar Banerjee, bisher Leiter Produktmanagement Privatkunden Swiss Life Schweiz. (jb)

Foto: Swiss Life Deutschland 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...