Anzeige
22. Oktober 2014, 09:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertriebskosten: “Diskussion springt zu kurz”

Ralph Brand, Deutschland-Chef des internationalen Versicherungskonzerns Zurich, spricht im zweiten Teil des Interviews mit Cash. über die zunehmende Regulierung, den Umbau der Vertriebsstruktur und seine Ideen zur Stärkung des Komposit-Geschäfts.

Vertriebsweg

“Wir werden vermehrt Kfz mit anderen Sparten kombinieren.”

Cash.: Eine zunehmende Regulierung, wie zuletzt die Lebensversicherungsreform, und ein weiter fallender Leitzins geben den Handlungsrahmen für die Versicherer vor. Hat Ihr Haus schon die strategische Antwort auf diese Herausforderungen gefunden?

Brand: Die Branche steht in der Tat vor besonderen Herausforderungen. Das gilt vor allem für Anbieter von Altersvorsorge-Produkten, wie der Lebensversicherung. Gerade in diesem Segment haben wir aber früh erkannt, dass alternative Produkte der Wegweiser der Zukunft sind. So haben wir uns als Trendsetter bereits 2007 sukzessive von den klassischen Policen verabschiedet und vermehrt auf fondsbasierte Produkte gesetzt.

In der Produktentwicklung machen wir hier keine Pause und versuchen unser bestehendes Angebot immer wieder zu verbessern, um den Marktanforderungen im Sinne des Kunden gerecht zu werden. Auch beim Lebensversicherungsreformgesetz haben wir die Weichen bereits gestellt und arbeiten intensiv daran, alle Maßnahmen bis 2015 umzusetzen.

Laut einer Analyse Ihres Hauses von Ende 2013 erbrachten von den 10.000 angebundenen Maklern nur 2.000 den Großteil des Geschäfts. Wie hat sich diese Erkenntnis auf Ihre Vertriebsstruktur ausgewirkt?

Wir haben hier eine neue Betreuungsstruktur aufgesetzt. In einem ersten Schritt war es uns wichtig, in Gesprächen mit unseren Maklerpartnern deren Hauptgeschäftsfelder zu definieren und entsprechend unseren Kundensegmenten zuzuordnen.

Seite zwei: “Top-20-Prozent unserer Maklerpartner identifiziert”

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz: Was nützt der günstigste Tarif, wenn das Risiko nicht abgedeckt ist

Das Kfz-Wechselgeschäft gewinnt an Fahrt. Zum 30. November können viele Kfz-Halter ihr Kfz-Versicherungen fristgerecht zum ablaufenden Kalenderjahr kündigen, um nach einem günstigeren Angebot zu suchen. Die Auswahl ist groß. Verbraucher sollten sich daher Zeit für einen Vergleich nehmen und die Leistungen genau anschauen. Denn die Unterschiede sind deutlich.

 

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Der Neubau kommt in Schwung

Wie seit langem erhofft, kommt der Neubau in der Bundesrepublik allmählich in Schwung. Das zeigen aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis), die die Behörde am Donnerstag in Wiesbaden bekannt gab.

mehr ...

Investmentfonds

“Mischfonds bauen Brücke zu renditestarken Anlageklassen”

Deutsche Sparer gefährden ihre Altersvorsorge und ihren Lebensstandard, denn ihr Kapital verliert stetig an Wert. Allein im ersten Halbjahr diesen Jahres waren es 17 Milliarden Euro. Mischfonds können der Ausweg sein, schreibt das BVI in der Serie “Finanzwissen für alle”.

mehr ...

Berater

DVAG: Gut abgesichert bei Dienstreisen mit dem Auto

Müdigkeit, Meetings, zerknitterte Hemden: Besonders jetzt, in der kalten und dunklen Jahreszeit, können Dienstreisen schnell zum Stressfaktor werden. Wie Sie sich für diese Situation richtig absichern, erklären die Experten der DVAG.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreicher PPP Fund der Deutsche Finance Group wird aufgelöst

Die Deutsche Finance Group hat die Fondsauflösung des PPP Privilege Private Partners Fund zum 31. Dezember 2018 mit einem Kapitalrückfluss in Höhe von 143 Prozent an die Anleger beschlossen.

mehr ...

Recht

BGH verhandelt Widerruf von Zustimmung zu Mieterhöhung

Ist eine Mieterhöhung rechtlich mit dem Abschluss eines Handy-Vertrags am Telefon vergleichbar? Der Bundesgerichtshof (BGH) befasst sich an diesem Mittwoch mit der Frage, ob ein Mieter seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen kann.

mehr ...