Anzeige
16. April 2014, 09:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Drei Gründe warum Sie Videos professionell produzieren sollten

Allmählich spricht es sich herum: Videos transportieren Informationen effektiver, werden häufiger weitergeleitet (empfohlen!), wecken Emotionen, erhöhen die Verkaufswahrscheinlichkeit und verbessern das Google-Ranking. Videos sind das perfekte Marketingwerkzeug.

Die Pradetto-Kolumne

Videos

“Was einmal im Internet ist, bleibt im Internet – das gilt auch für laienhaft produzierte Imagefilme.”

Aktuell ist das Potenzial von Videos in unserer Branche noch nicht im Ansatz ausgeschöpft. Professionelle Produktionen sind aufwendig und setzen ein gewisses finanzielles Engagement voraus. Weil noch wenige Marktteilnehmer auf Videos setzen, reichen selbst einfach produzierte Filme, um Aufmerksamkeit zu erzielen.

Was läge demnach näher, als sich seine Handycam zu schnappen und Videos zu produzieren?

Fahrende Händler vertrieben im Mittelalter oft minderwertige Waren, denn so erhöhten sie ihren Gewinn. Wenn der Auftraggeber den schlechten Handel bemerkte, waren sie längst weitergezogen.

Wer an einem langfristigen Aufbau von Kundenbeziehungen interessiert ist, muss anders handeln. Warum dies nicht mit billig produzierten Videos geht?

1.) Mangelnde Professionalität wird erkannt

Ihre Kunden und Interessenten erkennen zielsicher, wie professionell Ihr Video ist. Der Deutsche sieht durchschnittlich 3,5 Stunden am Tag fern. Das ist ein beachtliches Profitraining. Wenige Sekunden reichen beim Zappen um herauszufinden, ob der gefundene Film ein Hollywood-Blockbuster oder ein B-Movie ist.

2.) Kunde unterstellt vergleichbare Qualität im Kerngeschäft

Sie werden kaum einen Star in der Top-Riege Hollywoods finden, der zu Anfang seiner Karriere in einer Reihe von Flops mitgespielt hat. Je erfolgreicher die Filme waren, in denen der Darsteller mitgespielt hat, desto mehr schauspielerische Qualitäten werden ihm unterstellt (ein Glücksfall für Keanu Reeves!).

Menschen übertragen grundsätzlich wahrgenommene Professionalität in einem Bereich auch auf das übrige Tun. Und umgekehrt: Mangelnde Professionalität Ihrer Videos überträgt Ihr Kunde unbewusst auf andere Leistungen Ihres Unternehmens.

Agieren Sie vor und hinter der Kamera wie ein Laie, wird Ihr Kunde also annehmen, dass Sie auch im Vertrieb ein Laie sind.

3.) Was einmal im Internet ist, bleibt im Internet

Unter Umständen erwägen Sie erst einmal mit der Videoproduktion zu beginnen und Ihre Leistung später zu verbessern? Bedenken Sie: Ihre Videos bleiben im Zweifelsfall im Netz für immer verfügbar. Was dauerhaft währt, sollte mit Sorgfalt ausgeführt werden.

Autor Oliver Pradetto ist Kommanditist und Mitbegründer des Maklerpools Blau direkt.

Foto: Anne-Lena Cordts

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...