12. Mai 2015, 08:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersvorsorge: Viele Deutsche wollen Anschubhilfe vom Staat

Nur knapp die Hälfte der Deutschen sorgt privat für das Alter vor, ergab eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstitut INSA im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Viele Menschen würden mehr tun – vorausgesetzt der Staat leistet Anschubhilfe.

Altersvorsorge in Altersvorsorge: Viele Deutsche wollen Anschubhilfe vom Staat

Laut der Studie im Auftrag des GDV bauen bislang nur 48 Prozent der Deutschen ein zusätzliches Kapitalpolster auf.

Wie der GDV am Montag auf Basis der INSA-Umfrage mitteilte, würden 56 Prozent der Bundesbürger mehr für das Alter zurücklegen, wenn es zusätzliche Anreize von staatlicher Seite gäbe (siehe Grafik).

Sparlücke bei jüngeren Menschen besonders groß

Bislang ist das Engagement der Bevölkerung in Sachen Vorsorge vergleichsweise bescheiden: Laut der Studie bauen bislang nur 48 Prozent der Deutschen ein zusätzliches Kapitalpolster auf – obwohl inzwischen 84 Prozent der Deutschen überzeugt seien, so der Verband, “dass Rentner in der Zukunft ihren Lebensstandard nur mit privater Vorsorge halten könnten”.

Besonders groß sei die Sparlücke bei jüngeren Menschen, heißt es beim GDV. Demnach sorgten von den 18- bis 24-Jährigen nur jeder Vierte privat vor. “Viele Menschen tun praktisch noch zu wenig – vor allem fangen sie zu spät an. Dabei ist der Faktor Zeit entscheidend, um durch eine möglichst lange Ansparphase die laufende Belastung zu verringern”, kommentiert GDV-Präsident Dr. Alexander Erdland die Ergebnisse.

Erdland: “Wir müssen in Deutschland mehr tun, um die private Altersvorsorge der Bürger zu unterstützen”

Der Staat sei in der Pflicht, so Erdland, den Menschen mit einer Förderung der privaten Altersvorsorge “stärker unter die Arme zu greifen”. “Wir müssen in Deutschland mehr tun, um die private Altersvorsorge der Bürger zu unterstützen. Dazu sollte die Bundesregierung zumindest einen Teil der Milliarden, die sie in den vergangenen Jahren durch niedrige Zinsen gespart hat, an die Bürger zurückgeben”, fordert Erdland.

Dies sei auch eine Investition “in die Zukunft unserer Gesellschaft, in die soziale Sicherheit und das Wachstum von morgen”, betonte der GDV-Präsident. (lk)

Altersvorsorge-2015-GDV in Altersvorsorge: Viele Deutsche wollen Anschubhilfe vom Staat

56 Prozent der Bundesbürger mehr für das Alter zurücklegen, wenn es zusätzliche Anreize von staatlicher Seite gäbe. Quelle: GDV

 Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

83,4 zu 78,6: Lebenserwartung in Deutschland steigt weiter

Die aktuellen Sterbetafeln zeigen, dass die Lebenserwartung in Deutschland weiter gestiegen ist. Das zeigen die neuesten Statistiken des Statistischen Bundesamtes. Die Entwicklung hat auch Folgen für die gesetzliche Rente und die private Altersvorsorge. Besonders hoch ist die Lebenserwartung in Baden-Württemberg.

mehr ...

Immobilien

Kaufpreise für Immobilien seit 2012 nahezu verdoppelt

Seit dem Jahr 2012 verdoppelten sich die Kaufpreise pro Quadratmeter in deutschen Großstädten nahezu. Auch die Corona-Pandemie versetzte dem Immobilien-Markt keinen Dämpfer, im Gegenteil. Während Assets wie Aktien teilweise stark an Wert einbüßten, stiegen die Preise für Wohneigentum weiter an – sowohl in der Stadt, als auch auf dem Land. Wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht, ist der Aufwärtstrend nicht nur in Deutschland intakt.

mehr ...

Investmentfonds

Erneute Durchsuchung bei Wirecard

Wirecard hat einem Zeitungsbericht zufolge erneut Besuch von der Staatsanwaltschaft München I bekommen. An der Durchsuchung am Dienstag sollen auch Beamte des Bundeskriminalamtes beteiligt gewesen sein, wie die “Süddeutsche Zeitung” schreibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin bestellt Abwickler für Acada-Geschäfte

Die Finanzaufsicht BaFin hat bereits mit Bescheid vom 1. September 2020 zur Abwicklung des durch die mittlerweile insolvente Adcada GmbH, Bentwisch, unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts einen Abwickler bestellt. Das machte die Behörde nun auf ihrer Website bekannt.

mehr ...

Recht

Rente im Ausland: Das müssen sie beachten

Der 1. Oktober ist Tag der Senioren oder einfach Weltseniorentag. Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren zu würdigen. Immer mehr deutsche Rentner zieht es zur Rückschau auf die Lebensleistung dauerhaft in andere Länder. Sich zur Ruhe setzen, wo andere Urlaub machen? Was dabei zu beachten ist.

mehr ...