Anzeige
Anzeige
12. Mai 2015, 08:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersvorsorge: Viele Deutsche wollen Anschubhilfe vom Staat

Nur knapp die Hälfte der Deutschen sorgt privat für das Alter vor, ergab eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstitut INSA im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Viele Menschen würden mehr tun – vorausgesetzt der Staat leistet Anschubhilfe.

Altersvorsorge in Altersvorsorge: Viele Deutsche wollen Anschubhilfe vom Staat

Laut der Studie im Auftrag des GDV bauen bislang nur 48 Prozent der Deutschen ein zusätzliches Kapitalpolster auf.

Wie der GDV am Montag auf Basis der INSA-Umfrage mitteilte, würden 56 Prozent der Bundesbürger mehr für das Alter zurücklegen, wenn es zusätzliche Anreize von staatlicher Seite gäbe (siehe Grafik).

Sparlücke bei jüngeren Menschen besonders groß

Bislang ist das Engagement der Bevölkerung in Sachen Vorsorge vergleichsweise bescheiden: Laut der Studie bauen bislang nur 48 Prozent der Deutschen ein zusätzliches Kapitalpolster auf – obwohl inzwischen 84 Prozent der Deutschen überzeugt seien, so der Verband, “dass Rentner in der Zukunft ihren Lebensstandard nur mit privater Vorsorge halten könnten”.

Besonders groß sei die Sparlücke bei jüngeren Menschen, heißt es beim GDV. Demnach sorgten von den 18- bis 24-Jährigen nur jeder Vierte privat vor. “Viele Menschen tun praktisch noch zu wenig – vor allem fangen sie zu spät an. Dabei ist der Faktor Zeit entscheidend, um durch eine möglichst lange Ansparphase die laufende Belastung zu verringern”, kommentiert GDV-Präsident Dr. Alexander Erdland die Ergebnisse.

Erdland: “Wir müssen in Deutschland mehr tun, um die private Altersvorsorge der Bürger zu unterstützen”

Der Staat sei in der Pflicht, so Erdland, den Menschen mit einer Förderung der privaten Altersvorsorge “stärker unter die Arme zu greifen”. “Wir müssen in Deutschland mehr tun, um die private Altersvorsorge der Bürger zu unterstützen. Dazu sollte die Bundesregierung zumindest einen Teil der Milliarden, die sie in den vergangenen Jahren durch niedrige Zinsen gespart hat, an die Bürger zurückgeben”, fordert Erdland.

Dies sei auch eine Investition “in die Zukunft unserer Gesellschaft, in die soziale Sicherheit und das Wachstum von morgen”, betonte der GDV-Präsident. (lk)

Altersvorsorge-2015-GDV in Altersvorsorge: Viele Deutsche wollen Anschubhilfe vom Staat

56 Prozent der Bundesbürger mehr für das Alter zurücklegen, wenn es zusätzliche Anreize von staatlicher Seite gäbe. Quelle: GDV

 Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kunden, Daten, Vertriebsstärke – unterschätzen Sie Amazon nicht

Wenn Amazon in den Versicherungsmarkt einsteigt, wird es ihn nicht umkrempeln. Unterschätzen sollten die Markteilnehmer den Online-Versandhändler dennoch nicht.

Die Haff-Kolumne

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: IVD fordert Eigentumsförderung

Die Sondierungsgespräche zwischen Union, FDP und Grünen befinden sich derzeit auf der Zielgeraden, doch besonders bei der Wohnungspolitik bestehen noch Meinungsverschiedenheiten. Darunter könnte auch die im Wahlkampf versprochene Eigentumsförderung leiden.

mehr ...

Investmentfonds

“Minderheitsregierung wäre möglich aber problematisch”

Die Koalitionsverhandlungen sind geplatzt. Für die zukünftige Bundesregierung gibt es drei Möglichkeiten: Eine Minderheitsregierung, Neuwahlen oder doch eine Koalition mit der SPD. Noch sind die Märkte ruhig, doch es ist Vorsicht geboten. Gastbeitrag von Carsten Mumm, Donner & Reuschel

mehr ...

Berater

Vermittlerverbände VDVM und BMVF beschließen Fusion

Wie der Verband Deutscher Versicherungsmakler e. V. (VDVM) und der Bundesverbandes Mitteständischer Versicherungs- und Finanzmakler e.V. (BMVF) mitteilen, werden die Verbände zum Bundesverband Deutscher Versicherungsmakler e. V. (BDVM) fusionieren. Der BDVM nimmt seine Tätigkeit zum 1. Januar 2018 auf.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wo waren die KVGen und Emissionshäuser?

„Sachwerte Summit“ nannte sich eine Veranstaltung der Börsen-Zeitung vergangene Woche in Hamburg. Doch der wichtigste Teil der Sachwertbranche fehlte fast komplett. Dabei wäre einiges zu bereden. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

BGH: Riester-Verträge mit staatlicher Förderung nicht pfändbar

Verträge für die Riester-Rente sind nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) nicht pfändbar, wenn sie staatlich gefördert wurden. Entscheidend sei, dass die Ansprüche nicht übertragbar sind, begründete der für Insolvenzrecht zuständige IX. Senat in Karlsruhe einen entsprechenden Beschluss.

mehr ...