30. April 2015, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Autonomes Fahren: Risiken für Kfz-Versicherer abfangen

Während Verbraucher eher die Vorteile autonomer Fahrzeuge sehen, müssen Kfz-Versicherer um ihr Geschäftsmodell fürchten, ergab eine aktuelle Analyse des Beratungsunternehmens Boston Consulting Group (BCG). Dies könnte nach Einschätzung der Berater dazu führen, dass die Branche den Gesetzgeber dazu bewegen möchte, Nachteile für Versicherer auszugleichen.

Autonomes Fahren

Die US-Konsumenten sehen autonome Fahrzeuge durchaus im positiven Licht.

Die Einführung selbstfahrender Autos, die den klassischen Kfz-Markt in den nächsten Jahren stark verändern dürfte, werde “eine Revolution auf Raten” sein, prognostizieren die Experten der BCG.

Die ersten selbstfahrenden Autos würden zwar bereits diesen Sommer auf den Markt kommen, allerdings könne es bis zu 20 Jahren dauern, erklären die Berater, bis autonome Fahrzeuge zur Norm würden.

Akzeptanz der Marktakteure bestimmt Schnelligkeit der Marktdurchdringung

Wie schnell die Marktdurchdringung erfolgt, werde demnach insbesondere von der Akzeptanz der unterschiedlichen Marktakteure wie den Verbrauchern, Regulierungsbehörden und den sogenannten komplementären Sektoren wie Taxiunternehmen oder der Versicherungsbranche mitbestimmt.

Zumindest die US-Konsumenten sehen autonome Fahrzeuge durchaus im positiven Licht. Der Untersuchung zufolge erwarten sie sich geringere Kosten bei ihrer Kfz-Versicherung sowie für Instandhaltung und Reparaturen. Auch die erhöhte Fahrsicherheit wurde als bedeutsamer Vorteil genannt.

Risiken für “negativ betroffene Marktteilnehmer” abfangen

Für das traditionelle Kfz-Policengeschäft der Versicherer stellen selbstfahrende Autos ein Risiko dar. In der Studie werden zentrale Fragen aufgeworfen, die sich Branchenteilnehmer über kurz oder lang stellen müssen: Welche Konsequenzen wird es haben, wenn Unfälle eher dem Produkt als der fahrenden Person zuzuordnen sind? Wird eine höhere Fahrsicherheit dazu führen, dass der Fahrer mit Prämienvergünstigungen belohnt werden sollte?

Kfz-Versicherer zählten zu den “negativ betroffenen Marktteilnehmern”, die potenziell Druck auf die Politik ausüben könnten, um ihre Interessen zu schützen, fahren die Berater fort. Aus diesem Grund könnte der Gesetzgeber frühzeitig vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um den negativen Effekt für die am stärksten betroffenen Marktteilnehmer abzufangen – wie diese Maßnahmen konkret aussehen könnten, führen die Studienautoren allerdings nicht näher aus. (nl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Riester-Rente reloaded

Die Riester-Rente feiert ihren 18-ten Geburtstag, aber viel Freude kommt nicht auf: Das Produkt leidet aufgrund der komplexen Förderbedingungen an erheblichen Geburtsfehlern. Sehr ärgerlich für alle Beteiligten sind etwa die häufigen und oft auf Unverständnis stoßenden Teilrückforderungen bereits ausbezahlter Zulagen.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Lieber freiwillig versichert: PKV ist oft keine Option

Die gesetzliche Krankenversicherung kann sich freuen: Erneut wechseln wieder mehr Selbstständige in die freiwillige Krankenversicherung und entscheiden sich damit gegen die Option der privaten Krankenversicherung. Was es mit dem  Acht-Jahres-Hoch auf sich hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...