Basler startet mit Nettotarifen

Die Basler Lebensversicherungs-AG stellt in der privaten und betrieblichen Altersvorsorge seit Anfang Oktober Nettotarife zur Verfügung, die keinerlei Abschluss- und Vertriebskosten enthalten. Der Versicherer will mit dem neuen Angebot die Attraktivität des Produktportfolios für Makler und Kunden erhöhen.

Basler: Jost
Markus Jost, Basler: „Mit Nettotarifen erhöhen wir die Attraktivität unseres Produktportfolios für Makler und Kunden.“

Wie die Basler mitteilt, werden die Basisrente „Basler BasisRente Invest“, die private Rente „Basler PrivatRente Invest“ sowie die Direktversicherung „BetriebsRente Invest“ als Nettorarife angeboten.

Höhere Sparleistung und Transparenz

Aus Kundensicht spreche für Nettotarife, dass die Ansparleistung vom ersten Versicherungstag an höher sei, so der Versicherer. Zudem sind demnach Tarife ohne Abschluss- und Vertriebskosten von der Kostenseite sehr transparent.

Die Nettotarife der Basler können ausschließlich über den Makler-Vertriebskanal erworben werden. Der Versicherer betont, dass das Nebeneinander von Brutto- und Nettotarifen ausdrücklich gewünscht ist.

[article_line]

„Mit Nettotarifen erhöhen wir die Attraktivität unseres Produktportfolios für Makler und Kunden. Unsere Makler können frei wählen, welches Vergütungsmodell sie ihren Kunden anbieten möchten“, sagt Markus Jost, Mitglied des Vorstands der Basler Versicherungen. (jb)

Foto: Basler

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.