19. März 2015, 08:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Gewinne für den Kunden nach oben hin offen”

Warum setzen Sie ausschließlich auf den Dax und den EuroStoxx 50, schließlich ist gerade der Dax aktuell schon sehr teuer?

Die meisten Mitbewerber bieten sogar nur einen Index an, bei uns dagegen hat der Kunde die Wahl zwischen zwei Indizes. Uns war bei der Produktentwicklung vor allem der Dax wichtig, denn vielen Kunden ist der Dax vertraut, und die Unternehmen, die der Dax abbildet, sind ihnen geläufig. In der Tat hat sich der Dax in den vergangenen Monaten sehr gut entwickelt. Entscheidend für die Zukunft ist aber die Volatilität. Bedenken Sie, dass es sich bei Klassik modern um eine Rentenversicherung handelt, die über einen langen Zeitraum, oft 30 Jahre und länger, läuft. Da wird es noch viele gute Phasen mit Steigerungen geben, von denen die Kunden profitieren, während ein sinkender Dax keine Auswirkungen auf das Guthaben hat.

Aus Kundensicht sollten Produkte für die Altersvorsorge transparent und verständlich aufgebaut sein. Wie haben Sie diese Aspekte in Ihrem Produkt berücksichtigt?

Als Maklerversicherer haben wir großen Wert auf eine Vertriebsunterstützung gelegt, mit der Klassik modern transparent und einfach darstellbar ist. Unsere Beratungsunterlage ist ein einfacher Doppelseiter, anhand dessen Sie das Produkt komplett erklären können. Für maximale Transparenz sorgt unser Index-Simulator, ein einzigartiges Tool, mit dem man rückwirkend, basierend auf den heutigen Bedingungen, die Renditeergebnisse unterschiedlicher Laufzeiten simulieren und vergleichen kann. Es gibt auch einen kurzen Film, der dem Kunden auf unterhaltsame Weise und ohne “Börsen-Chinesisch” das Prinzip von Klassik modern darstellt.

Was raten Sie Kunden, die sich nicht sicher sind, ob sie eine indexgebundene Einmalbeitragspolice oder eine Fondspolice mit Garantie-Elementen abschließen sollen?

Beide Produkte sind grundverschieden, ich empfehle auf jeden Fall die Beratung bei einem erfahrenen Vermittler. Er wird seinem Kunden die geeignete Altersvorsorge empfehlen. Und, ganz gleich, ob es dann eine Indexpolice oder eine Fondspolice wird: Wir bieten in beiden Bereichen hervorragende Produkte an.

Interview: Lorenz Klein

Foto: Volkswohl Bund

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Coronapandemie: Deutsche sammeln Pfunde

Die Coronakrise schlägt den Deutschen nicht nur auf die Psyche. Eine Auswertung von Risikolebensversicherungsinteressenten durch Check24 zeigt, dass die Bundesbürger in den Wochen des Shutdowns Pfunde gesammelt haben. Besonders gehamstert hat die Gruppe der 31- bis 40-jährigen.

mehr ...

Immobilien

Quadoro kauft zwei Objekte in Finnland für offenen Fonds

Quadoro Investment GmbH, die Kapitalverwaltungsgesellschaft des offenen Publikumsfonds Quadoro Sustainable Real Estate Europe Private (Sustainable Europe), hat zwei Büroimmobilien in Tampere/Finnland für den Fonds erworben.

mehr ...

Investmentfonds

Goldpreisboom: Wie sich der Preis des Edelmetalls 2021 entwickelt

Thorsten Polleit, Chefvolkswirt Degussa Goldhandel, kommentiert die aktuelle Entwicklung von Gold, Silber und Co. und gibt einen Ausblick für 2021.

mehr ...

Berater

Hanse Merkur führt Beratungsnavigator für Makler ein

Medienbruchfreie digitale Unterstützung im Vertriebsalltag: Die Hanse Merkur stellt unabhängigen Vermittlern eine voll digitalisierte Abwicklungs-Lösung von der Angebotserstellung bis zum Antragsversand ohne Medienbrüche zur Verfügung. Die Einführung des Beratungsnavigators ist eine Antwort auf die gestiegenen Anforderungen an die technischen Prozesse im vertrieblichen Alltag von Maklern und Mehrfachagenten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vier weitere Kitas für Spezialfonds

Nach dem vor sechs Monaten erfolgten Ankauf eines in Sachsen gelegenen Portfolios von Kindertagesstätten hat die Warburg-HIH Invest Real Estate in Nordrhein-Westfalen (NRW) vier Kitaprojektentwicklungen erworben. Zwei weitere Ankäufe sind in konkreter Planung.

mehr ...

Recht

Homeoffice steuerlich absetzen: Das sind die Voraussetzungen

Viele von uns haben in den letzten Wochen und Monaten coronabedingt statt wie gewohnt im Büro in ihrer Wohnung gearbeitet. Für manche ist und wird das Arbeiten von zu Hause sogar der neue Standard. Spätestens mit Abgabe der Steuererklärung 2020 wird sich deshalb für viele die Frage stellen, ob und in welchem Umfang die Kosten für das Homeoffice abziehbar sind. Worauf dabei geachtet werden sollte, erläutert im Folgenden der Immobilienverband IVD.

mehr ...