Anzeige
30. Dezember 2014, 09:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir wollen einer der führenden Maklerversicherer werden”

Dr. Markus Leibundgut berichtet in dem zweiten Teil des Interviews mit Cash. über die ersten zehn Monate als CEO von Swiss Life Deutschland.

Maklerversicherer

Markus Leibundgut: “Wir wollen die Vertriebe aus einer Hand unterstützen, damit sie die Anforderungen des Marktes und der Politik effektiv und rasch umsetzen können.”

Cash.: Im Februar 2014 haben Sie Manfred Behrens als CEO Deutschland und Mitglied der Konzernleitung der Swiss-Life-Gruppe abgelöst. Wie sind Ihre ersten Eindrücke in dieser Position?

Leibundgut: Zu Beginn ist mir wichtig zu betonen, dass ich eine starke Firma mit gut ausgebildeten und motivierten Mitarbeitern gefunden habe, in der sehr viel Potenzial steckt. Wir haben eine Riesenchance im Markt – das ist für mich die Basis. Die Prioritäten sind klar: Wir wollen die Ideen anpacken, mit denen wir besser werden können, die Qualität weiter ausbauen und die Potenziale im Markt heben, die wir als eher mittleständisches Unternehmen haben.

Das heißt: Unsere Organisation kann sich sehr agil im Markt bewegen. Wir geben ein Wertversprechen, das gerade im deutschen Markt unglaublich zukunftsfähig ist. Wir haben mit Swiss Life Select, Tecis, Horbach und Deutsche Proventus starke Endkundenvertriebe sowie einen traditionsreichen Maklerversicherer in München, mit einer fast 150-jährigen Geschichte. So können wir uns den Luxus leisten, das Beste aus beiden Modellen zu priorisieren und Kundenbedürfnisse in der Breite zu erfüllen.

Unsere Tätigkeit ist schließlich auch gesellschaftspolitisch sehr wichtig. Denn Menschen kümmern sich beispielsweise nicht von sich aus um eine BU. Hier muss aktiv beraten und erklärt werden.

Was haben Sie in den ersten Monaten als CEO verändert?

Die erste Zeit war durch Veränderungen geprägt. Wir haben sehr viele Sachen angepackt. Die Endkundenvertriebe sind auf einem intensiven Qualitätskurs unterwegs. Das Gewinnen von neuen Vertriebspartnertn läuft sehr gut und die Beratungsqualität liegt durch Ausbildung und Schulung auf einem sehr hohen Niveau. Auch von Seiten der Kundinnen und Kunden erhalten wir ein sehr gutes Feedback.

Ein weiterer Punkt ist die effiziente Ausrichtung der Backoffices. Wir wollen die Vertriebe aus einer Hand unterstützen, damit sie die Anforderungen des Marktes und der Politik effektiv und rasch umsetzen können. Außerdem wollen wir einer der führenden Maklerversicherer in Deutschland werden. Hier arbeiten wir intensiv an der Produkt-Roadmap.

Auch die Dienstleistungen gegenüber unseren Vermittlern werden fortwährend optimiert, damit wir dort die gleichen Qualitätsanforderungen erfüllen können.

Seite zwei: “Die Unternehmensspitze ist fest aufgestellt”

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. […] intensiv mit dem Thema auseinandersetzen und bei Bedarf die Hilfe einer Finanzberatung, wie von Swiss Life, in Anspruch nehmen – hier können entscheidende Hilfestellungen gegeben und die bestmögliche […]

    Pingback von Lebensversicherung – kommt jetzt die Talfahrt? - BICE — 8. Juli 2016 @ 01:09

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...