Anzeige
30. Dezember 2014, 09:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir wollen einer der führenden Maklerversicherer werden”

Dr. Markus Leibundgut berichtet in dem zweiten Teil des Interviews mit Cash. über die ersten zehn Monate als CEO von Swiss Life Deutschland.

Maklerversicherer

Markus Leibundgut: “Wir wollen die Vertriebe aus einer Hand unterstützen, damit sie die Anforderungen des Marktes und der Politik effektiv und rasch umsetzen können.”

Cash.: Im Februar 2014 haben Sie Manfred Behrens als CEO Deutschland und Mitglied der Konzernleitung der Swiss-Life-Gruppe abgelöst. Wie sind Ihre ersten Eindrücke in dieser Position?

Leibundgut: Zu Beginn ist mir wichtig zu betonen, dass ich eine starke Firma mit gut ausgebildeten und motivierten Mitarbeitern gefunden habe, in der sehr viel Potenzial steckt. Wir haben eine Riesenchance im Markt – das ist für mich die Basis. Die Prioritäten sind klar: Wir wollen die Ideen anpacken, mit denen wir besser werden können, die Qualität weiter ausbauen und die Potenziale im Markt heben, die wir als eher mittleständisches Unternehmen haben.

Das heißt: Unsere Organisation kann sich sehr agil im Markt bewegen. Wir geben ein Wertversprechen, das gerade im deutschen Markt unglaublich zukunftsfähig ist. Wir haben mit Swiss Life Select, Tecis, Horbach und Deutsche Proventus starke Endkundenvertriebe sowie einen traditionsreichen Maklerversicherer in München, mit einer fast 150-jährigen Geschichte. So können wir uns den Luxus leisten, das Beste aus beiden Modellen zu priorisieren und Kundenbedürfnisse in der Breite zu erfüllen.

Unsere Tätigkeit ist schließlich auch gesellschaftspolitisch sehr wichtig. Denn Menschen kümmern sich beispielsweise nicht von sich aus um eine BU. Hier muss aktiv beraten und erklärt werden.

Was haben Sie in den ersten Monaten als CEO verändert?

Die erste Zeit war durch Veränderungen geprägt. Wir haben sehr viele Sachen angepackt. Die Endkundenvertriebe sind auf einem intensiven Qualitätskurs unterwegs. Das Gewinnen von neuen Vertriebspartnertn läuft sehr gut und die Beratungsqualität liegt durch Ausbildung und Schulung auf einem sehr hohen Niveau. Auch von Seiten der Kundinnen und Kunden erhalten wir ein sehr gutes Feedback.

Ein weiterer Punkt ist die effiziente Ausrichtung der Backoffices. Wir wollen die Vertriebe aus einer Hand unterstützen, damit sie die Anforderungen des Marktes und der Politik effektiv und rasch umsetzen können. Außerdem wollen wir einer der führenden Maklerversicherer in Deutschland werden. Hier arbeiten wir intensiv an der Produkt-Roadmap.

Auch die Dienstleistungen gegenüber unseren Vermittlern werden fortwährend optimiert, damit wir dort die gleichen Qualitätsanforderungen erfüllen können.

Seite zwei: “Die Unternehmensspitze ist fest aufgestellt”

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. […] intensiv mit dem Thema auseinandersetzen und bei Bedarf die Hilfe einer Finanzberatung, wie von Swiss Life, in Anspruch nehmen – hier können entscheidende Hilfestellungen gegeben und die bestmögliche […]

    Pingback von Lebensversicherung – kommt jetzt die Talfahrt? - BICE — 8. Juli 2016 @ 01:09

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

DISQ testet Rechtsschutztarife: So lässt sich sparen

Rechtschutzversicherungen folgen meist einem Baukastenprinzip. Häufig nachgefragt sind Kombiprodukte aus Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz. Einige bieten umfassenden Schutz. Andere – vermeintlich günstige Tarife – enttäuschen. Ein Test des Deutschen Instituts für Service-Qualität unter zwölf Versicherern zeigt, dass sich viel Geld sparen lässt – bei gleichen oder besseren Leistungen.

mehr ...

Immobilien

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Bislang gab es bei den Mietpreisen im Bereich Wohnimmobilien oft kein Halten. Nach Erhebung jüngster Zahlen für das 4. Quartal 2018 durch das Researchinstitut Empirica ändert sich nunmehr zumindest die Tendenz. Ob daraus ein Trend wird, bleibt abzuwarten. 

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Société Générale: Kapitalmarktgeschäft bricht ein

Schlechtes Omen für die Berichtssaison europäischer Großbanken: Das Kapitalmarktgeschäft der Société Générale (SocGen) lief so schlecht, dass die französische Großbank ihre Investoren überraschend darüber informieren musste.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Riester-Urteil: Förderung trotz Sonderurlaub?

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil klarstellt, steht und fällt die staatliche Förderung der Riesterrente mit Beitragszahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung – entweder den eigenen oder denen des Ehepartners.

mehr ...