25. November 2015, 18:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Widerspruch bei Policenmodell: Versicherter trägt Fondsverluste

Bei der bereicherungsrechtlichen Rückabwicklung einer fondsgebundenen Lebensversicherung nach Widerspruch muss sich der Versicherte bereicherungsmindernd anrechnen lassen, dass die Fonds, in die die Sparanteile der von ihm gezahlten Prämien geflossen sind, Verluste erwirtschaftet haben, so der Bundesgerichtshof (BGH).

Fondsgebundene Lebensversicherung

Da die Fondsverluste laut BGH adäquat kausal durch die Prämienzahlungen des Klägers entstanden seien, müsse er sich diese Verluste anrechnen lassen.

Ein Versicherungsnehmer hatte mit einer Versicherungsgesellschaft eine fondsgebundene Lebensversicherung nach dem Policenmodell abgeschlossen.

Jahre später legte der Versicherte Widerspruch ein. Der Vertrag sei aufgrund einer fehlenden ordnungsgemäßen Belehrung über das Widerspruchsrecht nicht zustande gekommen.

Keine volle Prämienrückzahlung 

Der Versicherer betrachtete den Versicherungsvertrag als gekündigt und zahlte dem Kunden die den unter Berücksichtigung der Fondsanteile aus Fondsdeckungskapital und der Fondsanteile aus Überschussguthaben errechneten Wert des Fondsvermögens aus.

Dem Versicherungsnehmer reicht dies nicht. Er verlangt eine Rückzahlung aller geleisteten Beiträge nebst Zinsen abzüglich des bereits gezahlten Betrages des Versicherers.

In seinem Urteil vom 11. November 2015 (Az.: IV ZR 513/14) erklärt der BGH die Möglichkeit eines nicht Zustandekommens des Versicherungsvertrags wegen einer fehlenden ordnungsgemäßen Belehrung über das Widerspruchsrecht, wie bereits in früheren Urteilen, für zulässig.

Allerdings könne der Versicherungsnehmer nicht eine volle Prämienrückzahlung verlangen. Der in der Zeit gewährte Versicherungsschutz sei zu berücksichtigen.

Seite zwei: Versicherter trägt Fondsverluste

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Drei Gründe, warum die Grundrente nicht kommen darf

Unseriös gegenfinanziert, mit der Verfassung nicht vereinbar und in vielfacher Hinsicht ungerecht: Die Grundrente von Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil sollte nicht Gesetz werden. Drei Gründe, warum die Grundrente in der Form nicht so kommen darf. Ein Standpunkt von INSM-Geschäftsführer Hubertus Pellengahr.

mehr ...

Immobilien

Jahresendrallye bei Immobilienpreisen im Norden und Osten

Nicht nur an den Aktienmärkten werden Höchstmarken erreicht – auch die Immobilienpreise klettern zum Jahresende kräftig: In allen untersuchten Metropolregionen steigen sie deutlich. Die Häuserpreise in Berlin legen im Vergleich zum Vorjahr um von fast 14 Prozent zu – absoluter Spitzenwert in den Metropolregionen in Nord und Ost.

mehr ...

Investmentfonds

Was jetzt für Investitionen in Kryptowährungen spricht

Im vergangenen Jahrzehnt hat sich die Investmentlandschaft stark verändert. Aufgrund der stark gestiegenen Zahl von Exchange Traded Products (ETPs), die den Investoren zur Verfügung stehen, ist es heute sehr viel einfacher als früher, ein kostengünstiges Portfolio aufzubauen, das ein Engagement in breit gefächerten Anlagen ermöglicht. Ein Kommentar von David Abner, Senior Digital Assets Advisor, WisdomTree.

mehr ...

Berater

Digitaler Gewerbeversicherer Mailo AG und Plattform Thinksurance kooperieren

Seit Anfang des Jahres können die digitalen und individuell anpassbaren Versicherungslösungen für Unternehmer und Gewerbetreibende der mailo Versicherung auch über Thinksurance abgeschlossen werden. Damit erweitert die Plattform ihr Portfolio um einen neuen digitalen Anbieter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ökorenta bringt Spezial-AIF für Erneuerbare Energien

Die auf Investitionen in Erneuerbare Energien spezialisierte Ökorenta aus Aurich bietet professionellen und semiprofessionellen Investoren die Beteiligung an einem breit gestreuten Portfolio an Wind- und Solarparks an. Initialkosten fallen den Angaben zufolge nicht an.

mehr ...

Recht

Neues Bankengesetz: Gläubiger und Eigentümer allein für Bankenrettung verantwortlich

Der Bankensektor in Deutschland soll mit einem neuen Gesetz krisenfester werden. Zugleich sollen Steuerzahler und Kleinanleger besser geschützt werden, wie aus einem am Dienstag vorgelegten Gesetzentwurf des Finanzministeriums hervorgeht.

mehr ...