25. November 2015, 18:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Widerspruch bei Policenmodell: Versicherter trägt Fondsverluste

Bei der bereicherungsrechtlichen Rückabwicklung einer fondsgebundenen Lebensversicherung nach Widerspruch muss sich der Versicherte bereicherungsmindernd anrechnen lassen, dass die Fonds, in die die Sparanteile der von ihm gezahlten Prämien geflossen sind, Verluste erwirtschaftet haben, so der Bundesgerichtshof (BGH).

Fondsgebundene Lebensversicherung

Da die Fondsverluste laut BGH adäquat kausal durch die Prämienzahlungen des Klägers entstanden seien, müsse er sich diese Verluste anrechnen lassen.

Ein Versicherungsnehmer hatte mit einer Versicherungsgesellschaft eine fondsgebundene Lebensversicherung nach dem Policenmodell abgeschlossen.

Jahre später legte der Versicherte Widerspruch ein. Der Vertrag sei aufgrund einer fehlenden ordnungsgemäßen Belehrung über das Widerspruchsrecht nicht zustande gekommen.

Keine volle Prämienrückzahlung 

Der Versicherer betrachtete den Versicherungsvertrag als gekündigt und zahlte dem Kunden die den unter Berücksichtigung der Fondsanteile aus Fondsdeckungskapital und der Fondsanteile aus Überschussguthaben errechneten Wert des Fondsvermögens aus.

Dem Versicherungsnehmer reicht dies nicht. Er verlangt eine Rückzahlung aller geleisteten Beiträge nebst Zinsen abzüglich des bereits gezahlten Betrages des Versicherers.

In seinem Urteil vom 11. November 2015 (Az.: IV ZR 513/14) erklärt der BGH die Möglichkeit eines nicht Zustandekommens des Versicherungsvertrags wegen einer fehlenden ordnungsgemäßen Belehrung über das Widerspruchsrecht, wie bereits in früheren Urteilen, für zulässig.

Allerdings könne der Versicherungsnehmer nicht eine volle Prämienrückzahlung verlangen. Der in der Zeit gewährte Versicherungsschutz sei zu berücksichtigen.

Seite zwei: Versicherter trägt Fondsverluste

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...