6. Oktober 2015, 08:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Klassische Lebensversicherung: Allianz erwartet Abschied auf Raten

Die Allianz will ihren Kunden noch über Jahre hinweg klassische Lebensversicherungsverträge verkaufen, von denen sie selbst abrät. “Wenn ein Kunde trotz unserer Beratung die klassische Konstruktion haben will, bekommt er sie von uns”, sagte Allianz-Leben-Chef Markus Faulhaber am Montag in Frankfurt.

Klassische Lebensversicherung: Allianz erwartet Abschied in Raten

Allianz-Leben-Chef Markus Faulhaber rechnet damit, dass selbst in drei Jahren noch 20 bis 25 Prozent der Neuabschlüsse bei der Allianz Leben auf klassische Lebens- und Rentenversicherungen entfallen dürften.

Während andere Versicherer sich komplett auf neuartige Vertragskonzepte ohne Garantiezins verlegen, erwartet die Allianz einen jahrelangen Übergang zu neuen Vertragsmodellen mit mehr Risiko.

“Für die Allianz Leben ist das Thema Kapital kein Problem”

Selbst in drei Jahren dürften noch 20 bis 25 Prozent der Neuabschlüsse bei der Allianz Leben auf klassische Lebens- und Rentenversicherungen entfallen, sagte Faulhaber. Zuletzt lag ihr Anteil noch bei über der Hälfte. Angesichts der anhaltenden Niedrigzinsen an den Kapitalmärkten seien die in den Verträgen enthaltenen Kosten für die Zinsgarantien aus Kundensicht eigentlich zu hoch, argumentierte der Manager. Sorgen um die Finanzlage macht sich auch der neue Allianz-Deutschland-Chef Manfred Knof nicht: “Für die Allianz Leben ist das Thema Kapital kein Problem.”

Trennung von älteren Vertragsbeständen soll kein Thema sein

Die von Allianz-Chef Oliver Bäte ins Spiel gebrachte Trennung von älteren Vertragsbeständen soll für die deutsche Tochter auch deshalb kein Thema sein. “Im Moment schließe ich tatsächlich aus, dass wir Teile unseres Bestands verkaufen”, sagte Faulhaber. Bäte hatte hingegen vor wenigen Tagen angekündigt, dass sich der Konzern möglicherweise von größeren Vertragsbeständen im Ausland trennen könnte, die im Konzern zu viel Kapital binden.

Versicherungsunternehmen müssen die Verpflichtungen gegenüber ihren Kunden mit Eigenmitteln unterlegen. Die anhaltenden Niedrigzinsen werden vor allem in der deutschen Lebensversicherung zum Problem, da die Versicherer hier in früheren Jahren Verträge mit Garantien von bis zu vier Prozent ausgegeben haben, die sie heute kaum mehr erwirtschaften können.

Seite zwei: Allianz wird als global systemrelevant eingestuft

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Quo vadis, Digitalisierung? Neue Wege für die Assekuranz

Die digitale Transformation gewinnt an Fahrt. Und sie erzwingt Veränderungen. Die Versicherungsbranche geht 2020 mit rasantem Schritt in Richtung Serviced Cloud, Künstliche Intelligenz und Kundenzentrierung. Ein Kommentar von René Schoenauer, Director Product Marketing EMEA bei Guidewire Software.

mehr ...

Immobilien

Neues Maklerrecht macht Immobilienkauf günstiger

Nach dem Willen der Bundesregierung sollen künftig beim Kauf einer Wohnung oder eines Hauses die Provision für Immobilienmakler in ganz Deutschland zwischen Verkäufern und Käufern in der Regel hälftig geteilt werden. Engel & Völkers begrüßt den Gesetzentwurf, der am 27. Januar 2020 Gegenstand einer Sachverständigenanhörung des Rechtsausschusses im Deutschen Bundestag ist.

mehr ...

Investmentfonds

Kupfer und Kobalt mit Chancen

Experten gehen von einer anziehenden Kobalt-Nachfrage in 2020 aus. Beim Kupfer wird für Ende 2020 mit einer das Angebot übersteigenden Nachfrage gerechnet.

mehr ...

Berater

Balmont Capital: BaFin untersagt das öffentliche Angebot von “Duracell”-Aktien

Die Balmont Capital darf keine Aktien der Duracell Aktiengesellschaft zum Erwerb anbieten. Die Finanzaufsicht BaFin hat am 22. Januar 2020 das öffentliche Angebot von Aktien der Duracell Aktiengesellschaft wegen Verstoßes gegen Artikel 3 Absatz 1 der EU-Prospektverordnung untersagt.
mehr ...

Sachwertanlagen

TSO Europe verkauft Objekt aus Private-Placement-Vermögensanlage

Die TSO Europe Funds, Inc. gab auf der Gesellschafterversammlung am 17. Januar 2020 bekannt, dass die TSO RE Opportunity, LP (“RE Opp”) das Bürogebäude 2850 Premiere Parkway in Duluth, Georgia, veräußert hat. Die Rendite für die Anleger ist zweistellig.

mehr ...

Recht

Notfallvorsorge: Die 5 wichtigsten Vollmachten und Verfügungen

Jeder weiß, wie wichtig die Themen Notfallvorsorge und Vermögensnachfolge sind – zumindest in der Theorie. Schließlich dürfte jeder den Wunsch haben, dass für den Fall der Fälle die eigenen Interessen und die der engsten Vertrauten gewahrt bleiben. Die Realität sind indes sehr oft anders aus.

mehr ...