6. Oktober 2015, 08:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Klassische Lebensversicherung: Allianz erwartet Abschied auf Raten

Die Allianz will ihren Kunden noch über Jahre hinweg klassische Lebensversicherungsverträge verkaufen, von denen sie selbst abrät. “Wenn ein Kunde trotz unserer Beratung die klassische Konstruktion haben will, bekommt er sie von uns”, sagte Allianz-Leben-Chef Markus Faulhaber am Montag in Frankfurt.

Klassische Lebensversicherung: Allianz erwartet Abschied in Raten

Allianz-Leben-Chef Markus Faulhaber rechnet damit, dass selbst in drei Jahren noch 20 bis 25 Prozent der Neuabschlüsse bei der Allianz Leben auf klassische Lebens- und Rentenversicherungen entfallen dürften.

Während andere Versicherer sich komplett auf neuartige Vertragskonzepte ohne Garantiezins verlegen, erwartet die Allianz einen jahrelangen Übergang zu neuen Vertragsmodellen mit mehr Risiko.

“Für die Allianz Leben ist das Thema Kapital kein Problem”

Selbst in drei Jahren dürften noch 20 bis 25 Prozent der Neuabschlüsse bei der Allianz Leben auf klassische Lebens- und Rentenversicherungen entfallen, sagte Faulhaber. Zuletzt lag ihr Anteil noch bei über der Hälfte. Angesichts der anhaltenden Niedrigzinsen an den Kapitalmärkten seien die in den Verträgen enthaltenen Kosten für die Zinsgarantien aus Kundensicht eigentlich zu hoch, argumentierte der Manager. Sorgen um die Finanzlage macht sich auch der neue Allianz-Deutschland-Chef Manfred Knof nicht: “Für die Allianz Leben ist das Thema Kapital kein Problem.”

Trennung von älteren Vertragsbeständen soll kein Thema sein

Die von Allianz-Chef Oliver Bäte ins Spiel gebrachte Trennung von älteren Vertragsbeständen soll für die deutsche Tochter auch deshalb kein Thema sein. “Im Moment schließe ich tatsächlich aus, dass wir Teile unseres Bestands verkaufen”, sagte Faulhaber. Bäte hatte hingegen vor wenigen Tagen angekündigt, dass sich der Konzern möglicherweise von größeren Vertragsbeständen im Ausland trennen könnte, die im Konzern zu viel Kapital binden.

Versicherungsunternehmen müssen die Verpflichtungen gegenüber ihren Kunden mit Eigenmitteln unterlegen. Die anhaltenden Niedrigzinsen werden vor allem in der deutschen Lebensversicherung zum Problem, da die Versicherer hier in früheren Jahren Verträge mit Garantien von bis zu vier Prozent ausgegeben haben, die sie heute kaum mehr erwirtschaften können.

Seite zwei: Allianz wird als global systemrelevant eingestuft

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Senatorin: Mietniveau in Berlin ist aus den Fugen geraten

In Berlin ist das bundesweit einmalige Mietendeckel-Gesetz in Kraft getreten. Aus Sicht der zuständigen Senatorin bringt es das Mietniveau wieder ins Lot. Das allein reiche aber nicht.

mehr ...

Investmentfonds

Buffett schwächelt zum Jahresende – Aktienrückkäufe auf Rekordniveau

Der US-Staranleger Warren Buffett hat mit seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway zum Jahresende deutlich weniger verdient. In den drei Monaten bis Ende Dezember fiel der operative Gewinn im Jahresvergleich um 23 Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar (4,1 Mrd Euro), wie Berkshire Hathaway am Samstag in Omaha mitteilte. Vor allem im Rückversicherungsgeschäft – einem wichtigen Standbein von Buffetts Konglomerat – lief es schlechter.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...