10. Juli 2015, 15:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Policenguthaben: “Lebensversicherer setzen Rotstift an”

Weiter ergaben die Untersuchungen der Policen-Prüfer, dass nach der Umsetzung des LVRG rund die Hälfte der Verträge einen reduzierbaren Anteile von knapp drei Prozent aufweisen. “Das heißt, diese Verträge sind bereinigt und sollten sich nun stabil entwickeln”, erklärt Goff. Die andere Hälfte der Verträge, die laut PiL ein hohes Kürzungspotenzial bergen, “sollte dann analysiert werden, wenn sie das letzte Drittel der Laufzeit erreicht hat”.

“Wir empfehlen, Policen ab einer Restlaufzeit von acht Jahren auf den Prüfstand zu stellen. Hier findet man häufig negative Fortsetzungsrenditen, so dass die vorzeitige Beendigung solcher Verträge nicht selten ratsam ist”, so der Analyst. Zweitmarktunternehmen wie PiL bereinigten ihre Portfolien “regelmäßig um solche unrentablen Verträge”.

Verkaufen oftmals besser als Kündigung

Versicherten, die eine Police mit geringen reduzierbaren Anteilen besitzen und diese nicht mehr weiterführen möchten, empfiehlt Goff, dass sie vor dem Storno immer den Verkauf an ein Zweitmarktunternehmen prüfen sollten. “Viele Versicherte wissen nichts von dieser Möglichkeit”, betont der PiL-Mann. Deshalb lande nur ein kleiner Teil der Policen, die Kunden nicht fortführen, auf dem Zweitmarkt.

“Laut Zahlen des Versicherungsverbandes GDV wurden 2013 Lebensversicherungen mit einem Volumen von 2,6 Millionen Stück gekündigt und beitragsfrei gestellt – das entspreche einer Versicherungssumme von rund 17 Milliarden Euro”, erläutert Goff. “Ein großer Teil dieser Versicherten hätte auf dem Zweitmarkt einen besseren Preis erzielt, als den Rückkaufswert des Versicherers”, ist sich Goff sicher. (lk)

Foto: Partner in Life

 

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...