Anzeige
Anzeige
25. Februar 2015, 10:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Der Nachwuchsmangel ist eine Herausforderung, der wir uns stellen müssen”

Dr. Matthias Wald, Vertriebsgeschäftsführer von Swiss Life Select, spricht im Cash.-Interview über die Gründe des Nachwuchsmangels in der Beraterschaft und die Rekrutierungsprogramme des Finanzvertriebs.

Matthias Wald, Swiss Life Select: Der Nachwuchsmangel ist eine Herausforderung

Matthias Wald: “Erfreulicherweise verzeichnen wir seit einigen Monaten deutschlandweit einen stetigen Zuwachs bei unseren Finanzberatern – das stimmt uns zuversichtlich.”

Cash.: Wie geht Swisss Life Select mit dem Nachwuchsmangel um?

Wald: Der Nachwuchsmangel ist eine Herausforderung, der wir uns stellen müssen. Die Gründe sind vielfältig: Zunächst ist die Nachwuchsfrage allein aufgrund der demografischen Entwicklung generell ein Thema für alle Branchen. Was unseren Markt anbelangt, sind ein dynamisches Umfeld und komplexe Produktlandschaften ebenso ausschlaggebend, wie wachsende Regulierungsanforderungen.

Unter diesen aktuellen Rahmenbedingungen erfolgreich im Markt zu agieren, erfordert für Berater neben einem fundierten Fachwissen und einem umfassenden, hochwertigen Produktportfolio eine konsequente Fortbildungsbereitschaft, hohe Flexibilität und eine ebenso hohe Sozialkompetenz. Ohne Anbindung an die professionellen Infrastrukturen großer Gesellschaften ist es für Einzelne quasi unmöglich, eine fortlaufend gute, qualifizierte Beratungsleistung zu erbringen.

Deshalb hat Swiss Life als Muttergesellschaft von Swiss Life Select in die Reorganisation der Back-Office-Bereiche investiert, um qualifiziertes Know-how aus den verschiedenen Fachbereichen für den Vertrieb zur Verfügung zu stellen. Erfreulicherweise verzeichnen wir seit einigen Monaten deutschlandweit einen stetigen Zuwachs bei unseren Finanzberatern – das stimmt uns zuversichtlich.

Verstärkt das angeschlagene Image der Branche den Nachwuchsmangel?

Das Image der Branche ist ein weiteres Phänomen, mit dem wir uns seit Jahren auseinandersetzen. Doch auch hier haben die letzten Monate bewiesen, dass dieser Eindruck für den heutigen Beraternachwuchs, die “Generation Y“, überholt ist. Denn diese Zielgruppe stellt andere Erwartungen an ein ideales Arbeitsumfeld, als die Generationen vor ihr: Sie möchte selbstbestimmt arbeiten, den Sinngehalt ihrer Aufgaben in ihrer täglichen Arbeit erkennen und fordert eine ausgewogene Work-Life-Balance.

Seite zwei: “Die Imagefrage muss wechselseitig betrachtet werden

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...