Anzeige
Anzeige
6. Juli 2015, 07:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Riester-Renaissance durch Transparenz

Während die Effektivkosten der Riester-Rente im Marktdurchschnitt gesunken sind, hakt es immer noch bei der Transparenz der Produktinformationen und einem einheitlichen Berechnungsverfahren der Effektivkosten. Laut Branchenexperten erschwert dies den Vergleich zwischen den Anbietern.

Riester

Damit sich die Hoffnung auf eine “Riester-Renaissance” tatsächlich erfüllen kann, bedarf es erst einmal eines “Riester-Relaunchs”. “

Die Branche hat verstanden, dass kein Weg an niedrigeren Kosten, insbesondere Abschlusskosten, vorbeigeht. Dies legt eine aktuelle Studie des ITA Institut für Transparenz im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersversvorsorge (DIA) zu den Auswirkungen des LVRG nahe.

Kosteneinsparung hält Schritt mit Verfall der Zinserträge

Demnach haben es die Anbieter durch Kostensenkungen verhindern können, dass die garantierten Ablaufleistungen bei klassischen Privat- und Riester-Renten nicht stärker gesunken sind, als es aufgrund der Niedrigzinsphase eigentlich der Fall sein müsste.

Mit anderen Worten: Offenbar kann die Kosteneinsparung bei Riester-Produkten mit dem Verfall der Zinserträge Schritt halten, sodass der Kunde die Niedrigzinsphase nicht so stark zu spüren bekommt.

“Die Effektivkosten sind im Marktdurchschnitt gesunken. Nicht sehr viel, aber doch um fast fünf Prozent. Das ist gut. Die Richtung stimmt”, resümiert Marktanalyst Dr. Mark Ortmann, Geschäftsführer des ITA.

Transparentere Produktinformationen

Ein weiterer Treiber, um den Trend zu günstigeren Riester-Produkten zu forcieren, ist aus Sicht von Ortmann, dass die Produktinformationen transparenter werden.

“Wenn die Effektivkosten einheitlich berechnet werden und an prominenter Stelle gezeigt werden, können Kunden die Höhe der Kosten bei der Produktauswahl berücksichtigen.”

Dies sollte, prognostiziert der ITA-Analyst, “Druck auf die Höhe der Kosten ausüben”. Zudem würden sich gerade verschiedene Anbieter aus dem Online-Geschäft auf den Versicherungsmarkt “stürzen”.

Auch dies werde zu einer höheren Transparenz und damit sinkenden Kosten beitragen, glaubt Ortmann, was schließlich zu einem verbesserten Image der Riester-Rente führen könnte.

Seite zwei: Hoffnung auf eine “Riester-Renaissance”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...