12. August 2015, 11:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Talanx-Chef Haas: “Sorgenkind Lebensversicherung auf dem Weg der Gesundung”

Der Umbau seines Lebensversicherungsgeschäfts droht den Versicherungskonzern Talanx noch länger in Atem zu halten. “Die Lebensversicherung ist ein Sorgenkind, und es wird noch die nächsten zwei bis drei Jahre ein Kind sein, das sich auf dem Weg der Genesung befindet”, sagte Talanx-Chef Herbert Haas am Mittwoch in Hannover.

Talanx-Chef Haas: Sorgenkind Lebensversicherung auf dem Weg der Gesundung

“Nach unserer Überzeugung sind wir vor weiteren außerordentlichen Abschreibungen im deutschen Lebensgeschäft gefeit, jedenfalls für die nächste Dekade”, sagte Talanx-Chef Herbert Haas am Mittwoch im Rahmen einer Telefonkonferenz mit Journalisten.

Danach solle sie wieder eine “Ertragsstütze” werden. Im zweiten Quartal ließ eine Sonderabschreibung in diesem Bereich den Konzerngewinn einbrechen. Seine Gewinnprognose für 2015 hat Haas bereits kassiert. Dass es nicht schlimmer kam, verdankte der Versicherer zuletzt eher geringen Katastrophenschäden.

Analysten beurteilen Quartalszahlen nicht einheitlich

Die Talanx-Aktie hielt sich nach den Nachrichten vergleichsweise wacker. Am Vormittag notierte sie mit 0,72 Prozent im Minus bei 28,36 Euro, war damit jedoch zweitstärkster Wert im schwachen MDax. Analysten waren sich in der Beurteilung der Quartalszahlen nicht einig.

Unter dem Strich verdiente Talanx mit Marken wie HDI und Targo Versicherung von April bis Ende Juni 60 Millionen Euro, fast zwei Drittel weniger als die 165 Millionen Euro aus dem Vorjahreszeitraum. Ohne die Sonderabschreibung von 155 Millionen Euro im Lebensversicherungsgeschäft wäre der Überschuss auf 215 Millionen Euro gestiegen.

Talanx profitiert von Auslandsgeschäften

Während die Privat- und Firmenversicherung in Deutschland infolge der Belastung in die roten Zahlen stürzte, konnte Talanx den Gewinn bei ähnlichen Geschäften im Ausland deutlich steigern. Die im In- und Ausland tätigte Industrieversicherung verdoppelte sogar ihren operativen Gewinn. Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück, an dem Talanx die Mehrheit hält, legte ebenfalls kräftig zu.

Unterdessen versucht die Talanx-Führung weiter gegen die Niedrigzinsen anzusteuern. Knapp 500 Millionen Euro habe der Versicherer bis jetzt in Infrastrukturanlagen investiert, knapp zwei Milliarden Euro könnten es mittelfristig werden, sagte Finanzchef Immo Querner. So hat sich das Unternehmen bereits an Windkraftanlagen und Stromnetzen beteiligt.

Seite zwei: Konzern setzt ab 2016 auf neuartige Vertragsmodelle mit Garantien

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Carsten Maschmeyer: „Wir wollen, dass der Siegeszug dieser digitalen Erfolgsgeschichte weitergeht“

Der Unternehmer und Ex-AWD-Vorstandsvorsitzender Carsten Maschmeyer ist mit der von ihm gegründeten Venture-Capital-Firma Alstin Capital bei Neodigital eingestiegen. Mit ihm als Partner will sich der digitale Sachversicherer und Dienstleister deutlich breiter aufstellen. Cash.-Redakteur Jörg Droste traf Carsten Maschmeyer und Neodigitalvorstand Stephen Voss und sprach mit ihnen über den Einstieg, ihre Pläne und die Folgen der Coronapandemie für die digitale Transformation und deutschen Versicherungsmarkt.  

mehr ...

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Alexander Schlichting wird Vorstands-Chef der Project Beteiligungen AG

Der Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Ottmar Heinen ist “infolge divergierender Ansichten” ausgeschieden. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche Project Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiterem Geschäftsführer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

Neue Corona-Maßnahmen: Lockdown 2.0 

Die Bundesländer haben sich einheitlich auf schärfere Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie verständigt. Die beschlossene Light-Variante des Lockdowns – bekannt aus dem Frühjahr – soll bereits ab kommendem Montag in Kraft treten und zunächst bis Ende des Monats gelten. In zwei Wochen werden die Maßnahmen in einer nächsten Bund-Länder-Runde überprüft und bei Bedarf angepasst. Schulen und Kitas bleiben geöffnet. Die Arag hat die neuen Regeln im zusammengefasst.

mehr ...