Anzeige
20. Dezember 2015, 07:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Vielfalt der Beratungssysteme unbedingt erhalten”

Dr. Thomas Wiesemann, Vorstand Maklervertrieb Allianz Leben und Allianz Private Krankenversicherung, spricht über die fortschreitende Digitalisierung im Vertrieb und die Zukunft der Provisionsberatung.

Wiesemann Allianz in Vielfalt der Beratungssysteme unbedingt erhalten

Dr. Thomas Wiesemann: “Auch die Politik hat erkannt, dass die Provisionsvermittlung große Vorteile bietet.

Cash.: Der Vermittleralltag ist härter geworden. Wie unterstützen Sie Ihre Vertriebspartner in diesen wechselvollen Zeiten?

Wiesemann: Wir unterstützen die Vermittler in vielfältiger Hinsicht: Zum einen durch neue Vorsorgekonzepte, die den veränderten Kundenbedürfnissen im heutigen Kapitalmarktumfeld gerecht werden. Zum anderen leisten wir Hilfestellung bei der Digitalisierung, die in allen Wirtschaftszweigen verstärkt Einzug hält – so auch in unserem. Wir unterstützen Vermittler beispielsweise mit serviceorientierten Tools, wie etwa Schnellrechnern, die sie in ihre Vermittler-Homepage integrieren und mit denen sie neue Beratungsanlässe und -ansätze generieren können. Zudem arbeiten wir weiter daran, die Prozesse zwischen Versicherer und Vermittler zu verschlanken. Zum Beispiel können wir dem Vertrieb schon jetzt einen Großteil der Dokumente papierlos zur Verfügung stellen. Darüber hinaus setzen wir auf standardisierte Schnittstellen, wie sie etwa der BIPRO-Standard ermöglicht. Unsere Vertriebsanwendungen sind dadurch direkt mit dem jeweiligen Maklerverwaltungsprogramm verbunden, so dass der Makler nicht das System wechseln muss. Das spart ihm Aufwand und schafft wertvolle Zeit für mehr Kundengespräche.

Das LVRG hat die Intention, dass Teile der Abschlussprovision gewissermaßen durch eine Bestandspflegeprovision ersetzt werden. Wie fällt die bisherige LVRG-Bilanz der Allianz aus?

Der Gesetzgeber hat mit dem LVRG ja nicht explizit die Vermittlervergütung geregelt. Aber er verbindet mit dem LVRG die klare Erwartung, dass Vergütungsmodelle entstehen, die die laufende Betreuung stärker betonen. Als Allianz haben wir entsprechende Courtage-Regeln zum 1. Juli 2015 eingeführt. Dabei sieht das Standardmodell vor, dass ein Teil der Abschlussvergütung verteilt über die Laufzeit an den Vermittler ausgezahlt wird. Wir haben durchweg positive Rückmeldungen zu diesem Modell erhalten – nicht zuletzt auch deshalb, weil die Einkommensströme der Vermittler langfristig stabiler werden. Es bleibt abzuwarten, wie die Rückmeldung des Gesetzgebers zur LVRG-Umsetzung durch die Branche nach der Überprüfung in 2017 ausfällt.

Seite zwei: Provisionsvermittlung bietet große Vorteile

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Pflege: Kostenhalbierung durch Roboter

Das Online-Portal Haushaltswiki.de hat ermittelt, welchen Beitrag Pflegeroboter zur Lösung des Fachkräftemangels leisten können. Demnach werden die Roboter 300.000 Arbeitsplätze im Pflegebereich ersetzen. Die Kosten für einen Pflegeheimplatz könnten von derzeit 3.000 Euro monatlich auf 1.300 Euro sinken.

mehr ...

Immobilien

Mietminderung: Was zu beachten ist

Schimmel, Lärm und eine defekte Heizung reduzieren den Wert einer Wohnung deutlich. Wann man die Miete mindern kann und worauf man dabei achten muss, wissen die Immobilienexperten von Plusforta.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Asset Management: Börsengang noch in diesem Jahr unwahrscheinlich

Die Deutsche Bank will sich beim geplanten Börsengang ihrer Fondstochter nicht hetzen lassen. Laut Deutsche-Bank-Chef John Cryan ist es unwahrscheinlich, dass die Deutsche Asset Management noch in diesem Jahr an die Börse geht.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank erwägt Nullrunde für Aktionäre

Die Deutsche Bank denkt darüber nach , die Dividende in diesem Jahr ausfallen zu lassen. Laut Deutsche-Bank-Chef John Cryan steht eine Entscheidung hierzu noch aus. Eigentlich hatte das Institut versprochen, für 2017 eine Dividende von elf Cent pro Aktie zu zahlen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance investiert in Wohnungen in Spanien

Die Deutsche Finance Group aus München will zusammen mit internationalen Partnern für über 100 Millionen Euro ein Portfolio aus Wohnimmobilien in Barcelona und Madrid aufbauen.

mehr ...

Recht

Achtung, Erbe! Welche Steuerfallen beim Nachlass lauern

Welche Steuerfallen lauern beim Vererben und mithilfe welcher Strategien kann man seine Steuerlast optimieren? Dies erklärt Rechtsanwalt Carl-Christian Thier von der deutsch-amerikanischen Kanzlei Urban Thier & Federer P.A. in seinem Gastbeitrag.

mehr ...