Versicherungen im Fokus des Finanzmarktwächters

Im Rahmen des neu gestalteten Finanzmarktwächters beobachtet die Verbraucherzentrale Hamburg den Versicherungsmarkt. 

Heiko Maas, Verbraucherschutzminister, will den Finanzmarktwächter als Schnittstelle zwischen Politik und Praxis verstanden wissen.

Für eine Untersuchung rufen die Hamburger Verbraucherschützer Verbraucher bundesweit auf, ihre sogenannten „Standmitteilungen“ von Lebens- und Rentenversicherungen einzusenden. Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz ließ sich in der Verbraucherzentrale über den Aufbau des Finanzmarktwächters und die Situation von Verbrauchern im Versicherungsmarkt informieren.

„Verbraucherschutz in Deutschland stärken“

„Der Finanzmarktwächter ist ein wichtiges Projekt, um den Verbraucherschutz in Deutschland zu stärken. Die Hamburger Verbraucherzentrale kümmert sich um den Versicherungsmarkt, für den die Privathaushalte fast 190 Milliarden Euro im Jahr ausgeben, das sind im Durchschnitt über 2.300 Euro für jeden Bürger. Daher ist es richtig, dass der Finanzmarktwächter dieses wichtige Thema für Verbraucher genau untersucht.“

„Ergänzung zur staatlichen Aufsicht“

„Als Ergänzung zur staatlichen Aufsicht kann der Verbraucherschutz im Finanzmarkt durch die Marktwächter deutlich effektiver gestaltet werden“, so Hamburgs Verbraucherschutzsenatorin Cornelia Prüfer-Storcks.

[article_line]

Der Finanzmarktwächter sei ein Frühwarnsystem, mit dem der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und die Verbraucherzentralen den Finanzmarkt aus Perspektive der Verbraucher beobachten und analysieren. (fm)

Foto: SPD-Saar

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.