Anzeige
29. Juni 2015, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungsvertrieb: Digitalisierung verschärft Handlungsdruck

Die fortschreitende Digitalisierung stellt den Versicherungsvertrieb vor große Herausforderungen, so eine aktuelle Studie der Managementberatung Bain & Company. Um den Erwartungen der Kunden zu entsprechen, müssen die Versicherer demnach eine durchgängige Omnikanal-Kompetenz aufbauen.

Versicherungsvertrieb: Digitalisierung erfordert Omnikanal-Konzept

Laut der Studie muss sich der Versicherungsvertrieb den Bedürfnissen der modernen Kunden anpassen.

Der Anteil der digital aktiven Versicherungskunden wird in den nächsten drei bis fünf Jahren von rund 50 Prozent auf knapp 80 Prozent steigen. Das ergab eine Umfrage der Managementberatung unter mehr als 10.000 deutschen Privatkunden. Allerdings bedeutet das demnach nicht, dass sich diese Kunden von den bisherigen Kanälen im Versicherungsvertrieb abwenden werden.

So geben der Umfrage zufolge etwa drei von vier der Befragten, dass eine persönliche Beratung für sie wichtig ist und auch weiterhin sein werde. Für Kunden sei ein umfassendes digitales Angebot und dessen Vernetzung mit bestehenden Kanälen mittlerweile jedoch eine  Selbstverständlichkeit. Davon ist der Versicherungsvertrieb laut der Studie jedoch noch weit entfernt.

Versicherungsvertrieb muss sich auf hybride Kunden einstellen

Der Versicherungsvertrieb muss sich nach Ansicht der Studienautoren künftig an den Bedürfnissen dieser “hybriden” Kunden ausrichten. Demnach sollten digitale Kundenerlebnisse entlang der gesamten Wertschöpfungskette geschaffen werden. Wichtig sei hierbei, dass Callcenter und Agenturen jederzeit über den gleichen Kenntnisstand verfügen. Zudem müssten demnach sämtliche Informationen über einen Kunden online und offline zur Verfügung stehen.

Diese Vorgaben stellen nicht nur die IT vor große Herausforderungen, so die Studienautoren. Es müssen demnach auch neue Ansätze zur Einbindung der auf Selbstständigkeit bedachten externen Vertriebspartner entwickelt werden. “Nur wenn diese durch entsprechende Anreizsysteme und Unterstützung bereit sind, neue digitale Möglichkeiten zu nutzen, kann ein Omnikanal-Konzept im Alltag funktionieren”, heißt es in der Studie. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Lebensversicherung widerrufen: So gehen Sie vor

Versicherungsnehmer, die mit ihrer Lebensversicherung unzufrieden sind, können sie widerrufen und rückabwickeln – unabhängig davon, ob sie schon ausgelaufen ist, gekündigt wurde oder noch besteht. Der Experte Dennis Potreck erklärt, wie es geht.

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband warnt vor Mangel an Seniorenwohnungen

Der Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen fordert flexiblere Regelungen für den Bau altersgerechter Wohnungen. Sonst würden die Kosten so stark steigen, dass zu wenig preiswerte Wohnungen am Markt vorhanden seien.

mehr ...

Investmentfonds

Gaming-Industrie bietet attraktive Chancen für das Depot

Der weltweite Markt für Video-Spiele wird von deutschen Investoren bislang nur relativ wenig beobachtet. Allerdings ist er hoch attraktiv. Er bietet zum einen ein großes Wachstum. Zum anderen lassen sich hier überzeugende Margen erwirtschaften.

mehr ...

Berater

Makler-Nachfolge: Fünf Tipps, damit Ihr Lebenswerk in die richtigen Hände kommt

Nach aktuellen Schätzungen suchen rund 1.000 Versicherungsmakler in Deutschland einen Nachfolger, der ihr Unternehmen erwerben will. Die Nachfrage übersteigt das Angebot um ein Vielfaches. Fünf Tipps für die reibungslose Unternehmensübergabe. 

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B+++“ für Solvium Container Select Plus Nr. 2

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die Emission „Container Select Plus Nr. 2“ der Solvium Capital GmbH aus Hamburg mit insgesamt 74 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B+++).

mehr ...

Recht

Handyversicherung: Höheres Diebstahlrisiko, höhere Aufmerksamkeit

Damit die Leistung aus einer Handypolice nach einem Diebstahl geltend gemacht werden kann, ist es erforderlich, dass das Handy entsprechend seinem Wert und den äußeren Umständen gesichert wird, so das AG Frankenthal.

mehr ...