Anzeige
13. Juli 2016, 07:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersvorsorge ist wichtigstes Sparziel der Deutschen

Rund die Hälfte der Bundesbürger spart für die private Altersvorsorge. Das geht aus einer aktuellen Studie im Auftrag der Bank of Scotland hervor. Auch Urlaub, Autokauf und die Anschaffung einer eigenen Immobile zählen demnach zu den wichtigsten Sparzielen.

Altersvorsorge ist wichtigstes Sparziel der Deutschen

Insbesondere Männer sparen der Studie zufolge für die Altersvorsorge.

48 Prozent der Deutschen sparen für ihre private Altersvorsorge. Das ist ein Ergebnis des “Sparerkompass 2016“, für den das Marktforschungsinstitut GfK im Auftrag der Bank of Scotland im Zeitraum 20. Oktober bis 6. November 2015 1.794 Personen im Alter zwischen 18 und 69 Jahren befragt hat.

Vor allem Männer (55 Prozent) sparen für die eigene Altersvorsorge, während Frauen (41 Prozent) sich hier weniger ambitioniert zeigen. Zweitwichtigstes Sparziel ist demnach Urlaub: 46 Prozent der Befragten geben an, Geld für eine Reise zurückzulegen. 39 Prozent der Deutschen sparen der Umfrage zufolge für Notfälle wie Krankheit oder Arbeitslosigkeit.

Einer von fünf Sparern verfolgt keine konkreten Sparziele

Für ein eigenes Auto legen immerhin 29 Prozent Geld zurück. Jeweils ein Fünftel gibt an, für die Anschaffung einer Immobilie (21 Prozent) beziehungsweise den Kauf von Möbel (20 Prozent) zu sparen.

Ebenso viele Sparer räumen ein, keine konkreten Ziele bei der Geldrücklage zu verfolgen (20 Prozent). Vor allem die Befragten zwischen 60 und 69 Jahren haben der Umfrage zufolge keine Sparziele(32 Prozent). 15 Prozent der Befragten sparen eigenen Angaben zufolge für die Ausbildung der Kinder beziehungsweise Enkelkinder. (jb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Mehr Finanzbildung: Finanztip startet bundesweites Schulprojekt

Die Mehrheit der 16 bis 25-Jährigen fühlt sich nicht gut über Finanzthemen informiert. Das geht aus einer aktuellen Untersuchung des Instituts Forsa hervor. Finanztip hilft mit dem Projekt “Finanztip.Schule”.

mehr ...

Immobilien

Smart Home: Vier Tipps für Bauherren

Heutzutage bestehen Neubauten nicht mehr nur aus Holz oder Beton. Immer mehr Technik zieht von Anfang an mit ein. Trotzdem ist das Thema Smart Home noch für viele unübersichtlich. Worauf Bauherren achten sollten, erklärt der Fertighausanbieter Okal.

mehr ...

Investmentfonds

Das sind die Risiken für Anleger in 2019

Der Asset Manager QC Partners hat eine Liste mit sieben (un)möglichen Risiken für die Finanzmärkte 2019 zusammengestellt. Treffen diese Szenarien ein, so könnten sie zu erheblichen Verwerfungen führen. Die Liste benennt Risiken, die leicht übersehen werden oder sich außerhalb des Radars üblicher Jahresprognosen bewegen. Die Thesen sind nach Einfluss auf die Weltwirtschaft (und Relevanz für die Investoren) priorisiert.

mehr ...

Berater

DVAG: Wie geht Hauskauf heute?

Die eigenen vier Wände sind der Traum vieler Bundesbürger. Worauf man bei Finanzierung und Vertragsunterzeichnung achten sollte und welche Versicherungen jetzt wichtig werden, erklären die Experten der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG).

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV Deutsche Fondsvermögen kauft drei weitere Hotels

Die zur Hamburger Immac-Gruppe gehörende DFV Deutsche Fondvermögen GmbH hat an den Standorten Friedrichroda, Wiesbaden/Niedernhausen und Hannover drei Hotelimmobilien der europaweit aktiven Hotelgruppe H-Hotels erworben.

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...