DK bAV lädt zu Jahreskonferenz

Am 27. Oktober 2016 findet die Jahreskonferenz des Deutschen Kompetenznetzwerks betriebliche Altersversorgung (DK bAV) in Würzburg statt. Die Veranstaltung richtet sich an Steuerberater, Aktuare, Wirtschaftsprüfer, Rentenberater, Rechtsanwälte, Versicherungsmakler, Finanzdienstleister, Personalentscheider und Unternehmer.

DK bAV Pressekonferenz
Am 27. Oktober 2016 findet die Jahreskonferenz des DK bAV in Würzburg statt

Das Thema der Jahreskonferenz ist „Strategiewechsel in der bAV – was ist, was kommt. Was bAV-Berater wissen sollten“. Den Rahmen bilden aktuelle Eckpunkte wie die Absicht der Bundesregierung, die private und betriebliche Altersvorsorge zu stärken und die Auswirkungen der anhaltenden Niedrigzinsphase.

Insgesamt stehen fünf Vorträge und eine Podiumsdiskussion auf der Agenda. Als Gastredner wird unter anderem der Wirtschaftswissenschaftler Professor Dr. Dirk Kiesewetter vor Ort sein, unter dessen Federführung das vom Bundesministerium der Finanzen beauftragte Gutachten der anstehenden bAV-Reform entstanden ist. Er wird zum Reformbedarf der bAV vor dem Hintergrund der aktuellen Gesetzesinitiativen referieren.

Vorträge und Podiumsdiskussion

Rudolf Hausmann, Betriebswirt und Berater von Tarifparteien in arbeitsrechtlichen Fragen zur bAV, wird zukunftsweisende Konzepte zu tarifvertraglichen Möglichkeiten vorstellen, in die Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen eingebunden werden können. In einer Podiumsdiskussion werden Experten der Frage nachgehen, ob die Unternehmen ihre bAV-Programme der aktuellen Kapitalmarktsituation angepasst haben und den neuesten Rechtsvorschriften genügen.

Die Jahreskonferenz des DK bAV im Würzburger Conference & Events Novum Businesscenter beginnt um 9:30 Uhr und endet gegen 17 Uhr. Bei einem anschließendem Come-together können Besucher und Referenten die Themen des Tages vertiefen. Die Teilnahmegebühr beträgt 229 Euro. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit sich anzumelden finden Interessierte auf der Website des Veranstalters. (jb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.