19. Mai 2016, 18:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Best Ager: Junges (Produkt-)Denken für die alternde Gesellschaft

Für die Versicherer sind das ersteinmal gute Nachrichten. Allerdings: Berater, die bei all diesen Thema sattelfest sein wollen, um alle Hürden bis zum Schluss sicher nehmen zu können, müssen schon ein bewährtes Rüstzeug beziehungsweise – um im Bild zu bleiben – ein wettkampferprobtes Zaumzeug mitbringen. Ein Berater, der die Best Ager zufriedenstellen wolle, müsse “interdisziplinäre Kenntnisse” haben, sagt IVFP-Mann Dommermuth. “Erforderlich sind übergreifende Kenntnisse im Bereich der Finanzwirtschaft, der Versicherungsbetriebslehre, des Kapitalmarktes, des Asset Managements sowie des Steuer- und des Sozialversicherungsrechts.”

“Versicherungsprodukte sind konkurrenzfähig”

Doch die Mühen können sich aus Sicht des Vorsorge-Experten am Ende bezahlt machen. So könne sich der Vermittler “eine Beratungsnische erschließen, die ihn im besten Falle konkurrenzlos macht”. Von einem konkurrenzlosen Geschäft mit den Best Agern können die Versicherer indes nur träumen. Sie müssen sich mit dem Ziel bescheiden, dass ihre Produkte im Wettstreit mit den Banken, die schon seit deutlich längerer Zeit um die “jungen Alten” buhlen, von den Kunden überhaupt als konkurrenzfähig wahrgenommen werden. Hier hat Experte Dommermuth zumindest keine Bedenken. Die Produkte seien “konkurrenzfähig”, betont er.

Wie sich die Versicherungsbranche auf die Anforderungen und Bedürfnisse der Best Ager eingestellt hat, erläutert im Folgenden Versicherungsmanger Dr. Johannes Lörper am Beispiel der Düsseldorfer Ergo Group.

Im Interview sagt der Ergo-Vorstand, mit welchen Ansätzen sein Haus im Wettbewerb überzeugen möchte, wie er das Potenzial für die Ruhestandsplanung einschätzt und wie er zur Kritik steht, dass die Branche der Rentenbezugszeit lange Zeit zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet habe.

Cash.: Die Palette der Finanzprodukte für Best Ager ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Mit welchen Vorsorgelösungen versucht Ergo, die anspruchsvolle Zielgruppe zwischen 50 und 65 Jahre zu überzeugen?

Lörper: Für die Zielgruppe der 50- bis 65-Jährigen steht ein breites Produktportfolio an Vorsorgelösungen zur Verfügung, die von den Ergo-Marken Ergo Direkt, Ergo Leben und der Vorsorge Lebensversicherung angeboten werden. Die DKV ist mit Produkten für die Pflegevorsorge am Markt. Wir bieten Produkte mit variablen Aufschubzeiten, wenn das Geld noch nicht unmittelbar als Rente verwendet werden soll, bis hin zu verschiedenen Varianten der Sofort-Rente an. Es gibt hier sowohl kapitalmarktorientierte als auch klassische Produktlösungen. Auch die Basis-Rente ist eine weitere attraktive Vorsorgevariante.

Seite drei: Die Kehrseite flexibler Entnahmemöglichkeiten

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Jüngere Rentner fühlen sich benachteiligt

Auch wenn die Bundesregierung das aktuelle Rentenniveau bis 2025 festschreiben möchte, haben die Rentenkürzungen der Vergangenheit bereits ihre Spuren hinterlassen: Jüngere Rentner bewerten ihre finanzielle Situation im Vergleich zu den über 80-Jährigen deutlich schlechter, so eine aktuelle Postbank-Umfrage.

mehr ...

Immobilien

Höher, schneller, weiter: Immobilienpreise in Rekordhöhe

Niedrige Zinsen, parallel dazu allerdings auch eine steigende Darlehenshöhe. Im Durchschnitt nehmen Immobilienkäufer oder Hausbauer 239.000 Euro Kredit auf. Auch das Eigenkapital findet weiterhin Verwendung, zeitgleich steigt der Beleihungsauslauf.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit-Streit im britischen Parlament eskaliert

Politisches Beben im britischen Parlament: Fünf Wochen vor dem Brexit hat die neu gegründete “Unabhängige Gruppe” im Unterhaus Zuwachs auch von den regierenden Konservativen bekommen.

mehr ...

Berater

Neuer Unfallschutz für Handwerker

Der Münchener Verein bringt für selbständige und angestellte Handwerker mit der „PrivatUnfall“ eine neuen Unfallversicherung in drei Tarifvarianten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance bündelt Haftungsdach und 34f-Vertrieb

Der Asset Manager Deutsche Finance Group führt die bestehenden Vertriebs-Tochtergesellschaften Deutsche Finance Consulting und Deutsche Finance Advisors unter der Deutsche Finance Solution als Kompetenzplattform zusammen.

mehr ...

Recht

Grundrente in der Kritik

Der Gesetzesvorschlag, eine geltende Grundrente in Deutschland einzuführen, steht bereits seit längerer Zeit in der Diskussion und wird vom Bundesarbeits- und Sozialministerium forciert. Doch es regt sich erneut Kritik.

mehr ...