19. Mai 2016, 18:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Best Ager: Junges (Produkt-)Denken für die alternde Gesellschaft

Die Absicherungsbedürfnisse der Menschen wandeln sich mit den Lebensphasen, so weicht etwa der Wunsch nach Absicherung der Arbeitskraft mit zunehmenden Alter dem Bedarf nach einer Unfall- und Pflegevorsorge. Wie schätzen Sie das Potenzial für die Ruhestandsplanung ein?

Unfall- und Pflegevorsorge sind wichtige Elemente, um sich gegen Unwägbarkeiten des Alters abzusichern, sie ergänzen die Absicherung des Lebensstandards. Erst kürzlich hat Ergo eine neue Pflegerentenversicherung an den Markt gebracht, die gegen eine Einmalzahlung eine sehr flexible, individuelle Ausgestaltung der Vorsorge für den Pflegefall auch kurzfristig möglich macht.

Wichtig ist in vielen Fällen aber auch die Hinterbliebenenabsicherung. Diese wird meist entweder über die Vereinbarung einer längeren Rentengarantiezeit geregelt oder aber über die Vereinbarung einer Hinterbliebenenrente, die auch den Partner lebenslang absichert. Ebenso ist der Wunsch, die eigene Bestattung finanziell zu regeln, ausgeprägt, dieses ist mit einer Sterbegeldversicherung möglich. Ein weiterer Punkt ist die dauerhafte Sicherung des Lebensstandards in einer entsprechenden Höhe. Hier eignen sich Einmalzahlungen, zum Beispiel aus Ererbtem oder einer fälligen klassischen Lebensversicherung, die nur eine Kapitalauszahlung aber keine Verrentung kennt, vortrefflich für die Anlage in eine Rentenversicherung.

Altersvorsorge-Experte Klaus Morgenstern bemängelt, dass die Versicherungswirtschaft bei ihren Produkten lange Zeit zu wenig auf die “Entnahmeprozesse” geachtet habe. Sind die Produkte für die Rentenzeit schon flexibel und innovativ genug?

Zahlreiche Produkte der Ergo verfügen über Entnahmemöglichkeiten im Ruhestand/während der Rentenphase. So kann der Kunde bei Bedarf Geldbeträge entnehmen, zum Beispiel um die Wohnung altersgerecht umzubauen. Es gibt allerdings eine Kehrseite der Medaille: Die Entnahme mindert natürlich die Kapitalbasis und damit die Höhe künftiger Renten. Da die Rente den Lebensstandard dauerhaft sichern soll, kann durch große oder mehrmalige Entnahmen das eigentliche Vorsorgeziel gefährdet sein.

Text und Interview: Lorenz Klein

Foto: Ergo

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Assekuranz: Dunkle Wolken am Stimmungshimmel

Die Versicherungsbranche muss sich in den kommenden Jahren mit einer Vielzahl neuer und alter Herausforderungen auseinandersetzen. Welche das sind, und wie sich die aktuelle Stimmungslage der Branche gestaltet, hat eine aktuelle Befragung des Insight-Panels untersucht.

mehr ...

Immobilien

Umweltbewusste Hausbesitzer vertrauen auf Smart Home

Solarplatten auf dem Dach gehören mittlerweile für viele Hauseigentümer zum A und O – die Anzahl der Solaranlagen in Deutschland ist seit 2015 um satte 15 Prozent gestiegen. Warum die Nutzung einer Photovoltaikanlage immer beliebter wird und was sie in Sachen Energiekosten bringt.

mehr ...

Investmentfonds

ETFs: Die Fallen der Anlageklasse

Die Nachfrage nach den Exchange Traded Funds, kurz ETF, auf dem Aktienmarkt ist enorm. Sie werden als besonders flexibel, ständig handelbar und mit niedrigen Kosten beworben. Doch trügt hier der Schein? Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG hat sich eingehend mit der Thematik befasst und vier Fallen zusammengetragen, in die ETF- Anleger besser nicht tappen sollten.

mehr ...

Berater

Deutsche Finance bündelt Haftungsdach und 34f-Vertrieb

Der Asset Manager Deutsche Finance Group führt die bestehenden Vertriebs-Tochtergesellschaften Deutsche Finance Consulting und Deutsche Finance Advisors unter der Deutsche Finance Solution als Kompetenzplattform zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Negativzins-Kredite purzeln: Rekordzahl erreicht

Das Kreditportal Smava war seit 2017 der erste Anbieter Deutschlands, der einen negativen Zinssatz für Ratenkredite anbot, mittlerweile führen sie Negativzins- Kredite mit Zinssätzen mit bis zu minus fünf Prozent an. Doch jetzt weiteten sie diesen erneut um das Doppelte aus. Erstmalig in Deutschland können Kreditnehmer nun einen Jahreszinssatz von minus zehn Prozent einfordern.

mehr ...

Recht

Was den Deutschen Recht ist – und was nicht

Gerichtsverfahren in Deutschland dauern viel zu lange – zu diesem Urteil kommen 88 Prozent der Bundesbürger sowie 75 Prozent der Richter und Staatsanwälte. Das geht aus dem “Roland Rechtsreport 2019” hervor, für den das Institut für Demoskopie Allensbach über 1.200 Bürger und 1.000 Richter und Staatsanwälte befragt hat. 

mehr ...