18. Oktober 2016, 14:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzwissen: Diese Suchanfragen stellen die Deutschen im Internet

Das Internet wird als Informationsquelle zu Finanzthemen immer beliebter. Einer aktuellen Studie zufolge interessieren sich die Bundesbürger bei ihrer Online-Recherche insbesondere für Immobilienfinanzierung, Kredite und die Absicherung von Familie und Besitz. Die private Altersvorsorge rangiert indes nicht unter den Top Ten der Google-Suchanfragen.

 

Finanzwissen: Diese Suchanfragen stellen die Deutschen im Internet

Die Frage, ob sich die Investition in Gold oder Silber lohnt, liegt mit durchschnittlich 685.338 Suchen pro Monat auf Platz eins der meistgesuchten Finanzfragen Deutschlands.

Für die Analyse “Webcheck Finanzfragen” hat der Allfinanzdienstleister Deutsche Vermögensberatung (DVAG) deutschlandweit 180 Millionen Google-Suchen und 2,4 Millionen Erwähnungen in den sozialen Medien im Zeitraum März 2015 bis Februar 2016 ausgewertet. Sogenannte “Keywords ” zu Finanz- und Versicherungsfragen aus den Bereichen Familie, Gesundheit, Altersvorsorge, Immobilien, Kfz, Geldanlage/Finanzierung und Beruf standen hierbei im Fokus.

Private Altersvorsorge nicht unter den Top Ten

Hieraus wurde ein Ranking der meistgesuchten Finanzfragen erstellt. Mit durchschnittlich 685.338 Suchanfragen pro Monat weist die Frage “Lohnt sich die Investition in Gold/ Silber?” das höchste Suchvolumen in Deutschland auf. Platz zwei des Rankings ging an die Frage nach der richtigen Immobilienfinanzierung (652.811 Suchanfragen im Monat). Den dritten Platz belegt mit  629.443 Suchanfragen im Monat die Frage “Bekomme ich einen Kredit und kann ich ihn mir leisten?”.

Weitere beliebte Suchanfragen drehen sich um die Themen Kfz-Versicherung und -Finanzierung, Geldanlage und Versicherungen für Familie, Kinder und Haustiere. Weit weniger wird das Internet der Analyse zufolge bei Fragen zur Finanzierung des eigenen Ruhestands konsultiert. Mit lediglich etwa 220.000 Suchanfragen pro Monat liegt die Frage nach der privaten Altersvorsorge nur auf Platz 31.

Finanzwissen: Diese Suchanfragen stellen die Deutschen im Internet

Die private Altersvorsorge ist nicht unter den Top Ten der Google-Suchanfragen.

Auch die Sorge um eine mögliche Altersarmut treibt vergleichsweise wenige Internetnutzer um. Mit rund 123.000 Suchen pro Monat liegt sie auf dem 46. Platz des Rankings. “Die Menschen in Deutschland sind sich des steigenden Risikos für Altersarmut immer noch zu wenig bewusst”, kommentiert Dr. Udo Corts, Mitglied des Vorstands der DVAG. “Die Ergebnisse der Studie spiegeln auch die Erfahrungen aus unserer täglichen Arbeit wider: Verunsicherung der Sparer aufgrund niedriger Zinsen, der Traum von der eigenen Immobilie und die Suche nach den besten Konditionen.”

Die Deutschen informieren sich der Studie zufolge bevorzugt im ersten Quartal über Finanzthemen: So war bei 84 Prozent der untersuchten Finanzfragen das monatliche Suchvolumen in einem der ersten drei Monate des Jahres am höchsten. Lediglich die Kfz-Versicherung bildet demnach hier eine Ausnahme: Innerhalb des letzten Monats vor dem Kündigungs-Stichtag 30. November stiegen die Suchanfragen zu diesem Thema um 145 Prozent.

Seite zwei: Qualität der Finanzinformationen im Internet nur befriedigend

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Nach Bundestag stimmt auch Bundesrat für die Grundrente

Nach dem Bundestag hat am Freitag auch der Bundesrat der Grundrente zugestimmt, durch die kleine Renten von rund 1,3 Millionen Menschen aufgebessert werden sollen.

mehr ...

Immobilien

Trotz Corona ins Eigenheim: Was Immobilieninteressenten jetzt beachten sollten

Das eigene Zuhause ist wichtiger denn je: Selten zuvor waren die Menschen so viel zuhause wie jetzt in der Corona-Krise. Die eigenen vier Wände sind für viele zum Schutzraum geworden. Hier verbringen sie Zeit mit der Familie, arbeiten im Home-Office oder bringen ihren Kindern Mathe und Deutsch bei. „Die Corona-Pandemie mit all ihren Einschränkungen des Alltags hat in vielen Menschen den Wunsch nach Wohneigentum gestärkt“, sagt Roland Hustert, Geschäftsführer der LBS Immobilien NordWest.

mehr ...

Investmentfonds

Ermittlungen gegen Wirecard-Manager auch wegen Untreueverdachts

Im Skandal um fehlende Milliarden beim Dax-Konzern Wirecard ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft nach Informationen der “Süddeutschen Zeitung” nun auch wegen Untreueverdachts gegen den Ex-Vorstandschef und weitere Manager.

mehr ...

Berater

Soli-Umfrage: Mehrheit der Deutschen erwägt Soli-Ersparnis in Altersvorsorge zu investieren

Willkommener Geldsegen für eine finanziell selbstbestimmte Zukunft: Die Deutschen begrüßen die „Soli-Abschaffung“ und erwägen die Ersparnis für die eigene Altersvorsorge einzusetzen. Das geht aus einer von Swiss Life Select in Auftrag gegebenen repräsentativen YouGov-Studie mit 2.048 Personen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immer weniger Deutsche wollen reich werden

Nur noch eine knappe Mehrheit der Deutschen findet es erstrebenswert, reich zu sein. Gleichzeitig werden die Chancen auf ein hohes Vermögen immer schlechter eingeschätzt – auch wegen Corona. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK für die “4. Reichtumsstudie” des Private-Equity-Spezialisten RWB Group.

mehr ...

Recht

Wirecard-Skandal – Wirtschaftsprüfer im Auge des Sturms

Der Bilanzskandal um den mittlerweile insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard hat Anleger Milliarden gekostet. Mittlerweile steht auch der zuständige Wirtschaftsprüfer EY im Fokus. Der Prozessfinanzierer Foris AG arbeitet mit führenden Bank- und Kapitalrechtskanzleien an gemeinsamen Lösungen.

mehr ...