13. Juni 2016, 13:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Netfonds treibt digitale Services voran

Der Hamburger Maklerpool Netfonds rundet seinen digitalen Service für Makler ab und macht Sie so zu Fintech-Beratern mit Zukunft. Neben Beraterkompetenz, ist die wichtigste Grundlage einer reibungslosen und serviceorientierten Berater-Kunde-Beziehung der stets aktuelle und zudem mobile Zugriff auf sämtliche relevanten Geschäftsdaten.

O Kieper-Kopie in Netfonds treibt digitale Services voran

Oliver Kieper, Netfonds: “Datenstandards bei Versicherungen sind bis dato kaum gegeben.”

Netfonds ermöglicht Partnern und Kunden ab sofort eine digitale 360 Grad Ansicht auf Investment- und Versicherungsdaten aus einem System – per Onlinezugriff über den Rechner oder mobil per App, mit stets maximaler Aktualität. “Aktuelle Investmentdaten sind weitestgehend einfach digital zu erfassen und gehören zum Servicestandard eines Pools. Anders verhält es sich aber noch immer bei den Versicherungen. Datenstandards sind kaum gegeben und somit lässt die Aktualität der vorliegenden Kundendaten und ebenso die Bearbeitungsgeschwindigkeit von Kundenaufträgen häufig zu wünschen übrig. Netfonds setzt daher ein Service-Novum”, so Oliver Kieper Vorstand der Netfonds AG.

90 Prozent aller Gesellschaftsinformationen in einem System

Der mangelnden Datenstandards der Versicherer geschuldet, reagierte Netfonds bereits 2015 mit dem Beginn einer umfassenden Dateneinspielungsaktion. Das Ergebnis erzielt echte Mehrwerte. Derzeit werden 90 Prozent aller unterschiedlichen Gesellschaftsinformationen via GDV-Import, CSV Import und BiPRO in einem zentralen System gebündelt. Ab sofort stellt das Unternehmen sämtliche Kundendaten zu allen Verträgen, wie BU-Rentenhöhe, Zahlprämien und vieles mehr in einem Datensystem zur Verfügung. Sowohl die Versicherungsdaten, als auch Investmentdaten stehen somit sowohl Beratern als auch deren Kunden stets aktuell, teils tagesaktuell und mobil abrufbar bereit.

Netfonds-Berater erhalten durch den Datentransfer eine erhebliche Vereinfachung Ihrer täglichen Arbeit und können mehr Beratungsqualität bieten. Anleger und Versicherungsnehmer erhalten einen digitalen Finanzordner, der den Ansprüchen der Verbraucher nach Transparenz und Mobilität voll und ganz entspricht. (fm)

Foto: Netfonds

Ihre Meinung



 

Versicherungen

CHARTA AG setzt auf den Covomo-Vergleichsrechner

Der Covomo Versicherungsvergleich aus Frankfurt hat einen weiteren Kooperationspartner gewonnen. Ab sofort befindet sich der digitale Online-Vergleichsrechner auf dem Maklerportal des Düsseldorfer Maklerverbunds CHARTA Börse für Versicherungen AG.

mehr ...

Immobilien

Trotz Kurssturz: Corestate operativ auf Kurs

Die Corestate Capital Holding S.A., unter anderem Muttergesellschaft des Fondsanbieters Hannover Leasing, betont vor dem Hintergrund der gestrigen Kursentwicklung “den durchweg positiven operativen Geschäftsverlauf in 2019 und die attraktiven Wachstumsaussichten über alle Geschäftsfelder und Produkte hinweg”.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

BTC-Echo: BaFin löscht ihre eigene Warnung

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Meldung zu dem “begründeten Verdacht”, die BTC-Echo GmbH biete ein Wertpapier in Form eines “Security Token” ohne einen (erforderlichen) Prospekt öffentlich an, wieder von ihrer Website genommen.

mehr ...