Anzeige
Anzeige
12. Dezember 2016, 11:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Private Pflegepolicen: Worauf ist beim Abschluss zu achten?

Trotz der Pflegereform ist private Vorsorge das Gebot der Stunde, denn sind die Ersparnisse aufgebraucht, sind Lebenspartner, Kinder oder sogar Enkel dazu verpflichtet, für die Pflegekosten aufzukommen. Wichtig bei der Wahl der Pflegepolice ist die Qualität der Absicherung.

Gastbeitrag von Amar Banerjee, Swiss Life Deutschland

Private Pflegepolicen

Amar Banerjee: “Trotz aller Verbesserungen durch die Pflegereform sei nochmals betont, dass private Pflegeversicherungen kein unnötiger Luxus sind.”

Rund 2,6 Millionen Menschen erhalten derzeit Leistungen der Pflegeversicherungen, davon lediglich 151.000 aus einer Privatversicherung. Deutlich mehr Menschen sichern ihr Auto mit einer Vollkaskoversicherung ab. Dabei kann die Finanzierungslücke im Pflegefall sehr schnell eine ganze Familie finanziell hart treffen.

Ein Großteil der anfallenden Kosten, die sich beispielsweise derzeit bei Pflegestufe III für stationäre Pflege monatlich auf etwa 3.300 Euro belaufen, muss heute schon aus der eigenen Tasche finanziert werden. So können rasch Kosten bis zu 2.200 Euro im Monat anfallen.

Lebenspartner, Kinder oder Enkel müssen zahlen

Sind die Ersparnisse des Betroffenen aufgebraucht, sind Angehörige wie Lebenspartner, Kinder oder Enkel dazu verpflichtet, für die Pflegekosten aufzukommen, bevor das Sozialamt einspringt.

Diese Unterhaltsverpflichtung ist nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) Paragraf 1601 eindeutig geregelt und wird durch die aktuelle Rechtsprechung bestätigt.

Wichtig bei der Wahl der privaten Vorsorge sind die Leistungen und damit die Qualität der Absicherung.

Sinnvoll ist beispielsweise eine Pflegerente mit “Geld-zurück-Garantie”. Solange jemand nicht pflegebedürftig ist, besteht jederzeit Zugriff auf den aktuellen Vertragswert. Eine wertvolle
Flexibilität, die beispielsweise kein Krankenversicherer bietet.

Seite zwei: Finanzierung mit abgelaufener LV

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. wichtiger noch als die “Geld zurück” Ausstattung ist eine Dynamik während der Zeit bis zu BU und dazu eine Dynamik während einer BU.
    Gründe: Sie schließen, sagen wir mal 1.000 €/mtl. ab. Was sind die 1.000 € in ca 2 Jahren an Kaufkraft noch wert?
    Noch 50 %? Oder weniger?

    Kommentar von Brendle — 13. Dezember 2016 @ 17:42

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Fondspolicen: “Die Spanne ist beträchtlich”

Das Geschäft mit Fondspolicen bietet viel Potenzial – für Kunden und Versicherer. Dieses wird von deutschen Anbietern häufig aber verschenkt, wie eine Studie von f-fex zeigt. Cash. sprach mit CEO Dr. Tobias Schmidt.

mehr ...

Immobilien

Barley will Mietanstieg wegen Grundsteuerreform verhindern

Justizministerin Katarina Barley (SPD) will verhindern, dass die geplante Reform der Grundsteuer zu steigenden Mieten führt. Immobilieneigentümer sollen die Steuer nach ihren Plänen künftig nicht umlegen dürfen.

mehr ...

Investmentfonds

Alan Greenspan: “Das ist eine giftige Mischung”

Alan Greenspan, ehemaliger Vorsitzender der Fed warnt in einem Interview mit dem US-Nachrichtenportal CNN vor den Folgen steigender Zinsen. Auch wenn das Ende des Zyklus noch nicht erreicht sei, würden uns keine guten Jahre erwarten.

mehr ...

Berater

Banken: “Rahmenbedingungen werden sicher nicht leichter”

Sinkende Erträge und hohe Kosten: Der Druck auf die deutsche Bankenlandschaft dürfte nach Ansicht der Unternehmensberatung Bain auch im kommenden Jahr nicht abnehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt Private Equity Dachfonds für betuchte Anleger

Die BVT Unternehmensgruppe, München, legt einen weiteren Private Equity Spezialfonds auf. Der alternative Investmentfonds (AIF) richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 200.000 Euro ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Wie teuer darf fiktive Schadensberechnung sein?

Nach einem Unfall kommt das Auto in die Werkstatt, die den Preis der Reparatur dann mit der Versicherung abrechnet – das ist ganz alltäglich. Was aber, wenn ein Geschädigter auf die Reparatur verzichtet? 

mehr ...